Wesentlich handele es sich laut Goll um Fälle, die aktuell 2012 aufgeschlagen sind und solche, die sich bereits zum jetzigen Zeitpunkt für 2013 abzeichnen. "Es sind überwiegend Fälle durch Zuzug", erklärt Goll.

Auch die "frühe Hilfe" und Förderung der Erziehung mit Familienbegleitung und -beratung wird teurer: Statt 129.000 Euro (2012) nun 224.000 Euro (2013). Viele Fälle seien nach den Worten des Landrates wesentlich komplexer geworden, die frühe Hilfe und die Förderung der Erziehung der Familie möchte er konsequent weiterverfolgen: "Gerade in früher Kindheit kann für die Entwicklung der Kinder viel getan werden. Jeder Euro für Prävention ist gut angelegt."


Haushalt Jugend- und Familienhilfe 2013:


Etat Für die laufende Verwaltungstätigkeit ergibt sich für 2013 eine