In der Jahreshauptversammlung listete Vorsitzender Michael Rendl in seinem Bericht zudem zahlreiche gesellschaftliche Aktivitäten der DJK Nüdlingen auf. Berichte aus den Sportabteilungen folgten. Thomas Hofmann, der über die Tennisabteilung einen Überblick gab, zeigte sich erfreut über die vielen Helfer, die bei der Pflege der Außenanlage und bei Reparaturen unterstützten.


Reinhold Schmitt, der Abteilungsleiter für Handball mit 145 aktiven Mitgliedern, konnte über zehn Mannschaften berichten. Abteilungsleiterin Hildegard Kiesel ging auf die zahlreichen Angebote der DJK für alle Altersstufen ein. Es gebe Sportstunden für die Jüngsten, Gymnastikstunden, Volleyball und Zumba für die Damen. Dazu komme der Männer- und der Seniorensport.


Mitmachen bei Aktivsenioren

Ehrenvorsitzender Helmut Renner berichtete über die neue Gruppe der Aktivsenioren, die es seit April 2015 gibt. Jeweils am zweiten Mittwoch im Monat trifft sich die Gruppe und verbindet sportliche Betätigung mit Kulturgenuss und Geselligkeit. In den nächsten Wochen sind wieder mehrere Programmpunkte geplant. Die Gruppe der Aktivsenioren, so Renner, sei noch aufnahmefähig.

Aus dem Kassenbericht von Schatzmeisterin Anita Hofmann ergab sich eine solide Finanzlage. Die Mitglieder beschlossen einstimmig, für Instandhaltungs- und Renovierungsarbeiten die zweckgebundene Rücklage um 5000 Euro auf 20 000 Euro aufzustocken. Auf den Kassenprüfbericht durch Dr. Bernd Hein folgte die einstimmige Entlastung des Vorstands.

Einstimmig angenommen wurde die Satzungsänderung über die Vereinsführung. In der Neufassung steht: "Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch bis zu zwei gleichberechtigte Vorsitzende jeweils allein vertreten."