Orchesterleiterin Elena Iossivofa skizzierte beim Stammtisch des Fördervereins im Kurgarten-Café ihre Planungen für die nächsten Monate. Das Herbstkonzert am 3. Oktober dreht sich um Arien und Ballett zusammen mit Künstlern aus Minsk. Am 25. November gibt es "Adventliches und Besinnliches für Groß und Klein" mit dem Kinder- und Jugendchor Herz Jesu und der Musikschule. In der Weihnachtsmatinee am 25. Dezember interpretiert das Orchester zusammen mit Gast-Musikern in Big-Band-Formation Weihnachtslieder in Jazz- und Swingversion. Das Valentinskonzert am 14. Februar wird vom Thema "Tango-Liebe-Lüge-Leidenschaft" geprägt.

Am Nachmittag des 1. Oktobers reist das Kurorchester zur Gestaltung eines Operettenballs nach Ilmenau. Einige Mitfahrgelegenheiten mit verbilligten Eintrittskarten sind noch unter Tel.: 0971/ 681 66 oder per E-Mail unter info@kissinger-kurorchester.de zu erfragen. Der letzte Außentermin des Kurorchesters war die erfolgreiche Teilnahme am Weltrekord "Größtes Orchester der Welt" am 9. Juli in der Commerzbank-Arena in Frankfurt.

Die Benefiz-Operetten-Gala vom 10. August im Kurtheater war ein toller Erfolg, wie der Vorsitzende Kurt Rieder erläuterte. Sie brachte einen Reinerlös von 3500 Euro. Zusammen mit rund 10 500 Euro aus dem Spendenkonto des Vereins ist nun die Staatsbad GmbH in der Lage, einen neuen Flügel für das Kurorchester anzuschaffen. red