Mehrere Unternehmen wurden im Rahmen der Wirtschaftsförderung vom Landkreis Bad Kissingen für den Großen Preis des Mittelstandes nominiert. Einige davon haben jetzt die sogenannte "Jurystufe" erreicht.
Zum Zeichen der Anerkennung dieser hervorragenden Leistung haben die folgenden sechs Unternehmen eine vom Vorstand der Stiftung unterzeichnete Urkunde erhalten: Albert Haus (Burkardroth), Hanse Haus (Oberleichtersbach), Holz'akzente (Schondra); ipt GmbH & Co.
KG (Schondra), Seger Transporte (Münnerstadt) und Takate Plastec (Bad Kissingen). Robert Knitt, der Servicestellenleiter Franken der Oskar-Patzelt-Stiftung, überreichte mit Landrat Thomas Bold die Auszeichnung an die jeweiligen Geschäftsführer. Bold brachte dabei zum Ausdruck, dass der Landkreis Bad Kissingen nicht nur im Gesundheitssektor stark aufgestellt sei, sondern dass es darüber hinaus eine ganze Reihe innovativer und erfolgreicher Firmen gäbe. Die sechs Unternehmen zählen damit zu den potentiellen Kandidaten für die "deutschlandweit begehrteste Wirtschaftsauszeichnung".
Die Auszeichnung wird seit über 20 Jahren von der Oskar-Patzelt-Stiftung verliehen und steht für eine sichtbare Wertschätzung der Leistungen und Erfolge des deutschen Mittelstandes. Für den Preis wurden in diesem Jahr insgesamt 4796 Unternehmen durch Dritte nominiert. 685 Unternehmen haben es geschafft und die vorletzte Stufe, die so genannte Jurystufe, erreicht, davon 169 aus Bayern und sechs aus dem Landkreis Bad Kissingen.
Die finale Entscheidung für die Preisverleihung wird am 24. September in Würzburg bekannt gegeben. Info: www.mittelstandspreis.com.