Nüdlingen Während die Kinder ihre Schlittschuhe anschnallen und sich bei herrlichem Sonnenschein fröhlich auf das Eis stürzen, gönnen sich die Eltern bei einem netten Gespräch Glühwein und Bratwurst. Jung und Alt trafen sich am Samstagnachmittag hinter dem Sportplatz der Nüdlinger Schlossbergschule auf der von der Feuerwehr angelegten Eisfläche.


Endlich kalt genug

Die Idee für die Aktion stammte vom Zweiten Bürgermeister Edgar Thomas. Kommandant Stefan Eichholz fand schnell einige Männer in seiner Feuerwehr, die ihm halfen. "Wir wollten schon lange wieder eine Eisfläche machen, aber es war nie kalt genug", sagt Eichholz. Nur einmal, vor ein paar Jahren, habe es am TSV-Gelände geklappt.

Diesmal wurde die Fläche hinter der Schlossbergschule als Standort gewählt. Thomas zog neben der Skateranlage einen zwölf mal 15 Meter großen Holzrahmen und legte ihn mit einer Plane aus. Danach fuhren die Wehrleute eineinhalb Wochen lang jeden Abend zur Skateranlage, um diese mit insgesamt 20 Kubikmeter Wasser zu füllen.
Nachdem die Schichten nach und nach gefroren waren, organisierte die Feuerwehr Bratwurst und Grill und luden am Samstagnachmittag kurzfristig auf die Eisfläche ein. Das ließen sich die Nüdlinger nicht zweimal sagen. Bis in die Dämmerung genossen sie am Feuer den Tag. Und wie sollte es anders sein: Edgar Thomas lieh sich kurzerhand ein paar Schlittschuhe und mischte sich unter die Kids.

Geöffnet ist die Anlage jeden Tag. Ob nochmal eine Bewirtung stattfindet, hängt von der Witterung ab. Im Fall der Fälle gibt die Nüdlinger Feuerwehr den Termin über ihre Facebookseite bekannt.