Das Volksbegehren zum Erhalt der Artenvielfalt ging gerade zu Ende. Viele sehen jetzt die Politik und vor allem die Landwirtschaft in der Bringschuld. Doch es ist nicht alleinige Aufgabe der Landwirtschaft sich aktiv für den Erhalt der Artenvielfalt einzusetzen. Jeder einzelne kann bei sich zu Hause anfangen etwas zu unternehmen, so Simone Hepp, Gebietsbetreuerin beim Bund Naturschutz, Kreisgruppe Bad Kissingen. Dabei steht die Kreisgruppe allen Interessierten mit Rat über passende Blühpflanzen oder aber bei der Gestaltung einer Nisthilfe zur Seite. Jeden Donnerstag Vormittag können Interessierte bei Fragen dazu unter der Tel.: 09741/938 32 40 Simone Hepp erreichen.

"Blühpakt Bayern"

Doch nicht nur Privatpersonen können auf ihrem Grundstück viel bewirken, auch Betriebe können sich auf ihren Freiflächen eine grüne Visitenkarte erstellen. Seit letztem Jahr gibt es in Bayern, initiiert durch den damaligen Umweltminister Marcel Huber den "Blühpakt Bayern". Neben Landwirten, Kommunen und Privatpersonen werden auch gezielt Betriebe angeregt, auf ihren Freiflächen Biotopoasen zu schaffen, die zum Lebensraum von Insekten werden können. Wer bestimmte Mindestkriterien erfüllt, kann die Auszeichnung "blühender Betrieb" erhalten. So müssen beispielsweise mindestens 20 Prozent der Freifläche naturnah gestaltet sein. Auf diesen Flächen, zu denen auch begrünte Dachflächen zählen, kommt kein torfhaltiges Substrat zum Einsatz, es wird nicht mit Pflanzenschutzmitteln flächig bearbeitet und Teile davon bleiben den Winter über ungemäht stehen, was dem Erhalt von Fortpflanzungs- und Überwinterungsstätten für Insekten dient. Mit dieser Auszeichnung zeigt eine Firma, dass sie Freiflächen ihres Firmengeländes für die Artenvielfalt zur Verfügung stellt und einen Beitrag gegen das Insektensterben leistet. Die Auszeichnung als "blühender Betrieb" würden natürlich auch Betriebe erhalten, die nicht erst jetzt ihre Freiflächen umgestalten wollen, sondern auch solche, die das schon in der Vergangenheit getan haben, informiert Simone Hepp weiter. Bewerben kann man sich unterwww.bluehpakt.bayern.de.