Das Haus für Kinder Haard hat für den Hospizverein Bad Kissingen wieder fleißig weihnachtliche Motive gebastelt und mit Glitzer und Funkelsteinen nicht gespart, heißt es in einer Pressemitteilung des Hospizvereins.

"Es ist uns eine große Freude, mit diesen Kunstwerken weihnachtliche Atmosphäre weiterzugeben", so Rita Hillenbrand, leitende Koordinatorin des Hospizvereins. So wurden die Bilder und Basteleien an die Bewohnerinnen und Bewohner des Diakonie Pflegezentrums Theresienstift Bad Kissingen weitergegeben. "In einem weiteren Jahr sind, pandemiebedingt, Besuche in stationären Einrichtungen nur eingeschränkt möglich. Wir möchten aber dennoch Zeichen setzen, dass wir die Menschen, die durch uns Begleitung erfahren, nicht vergessen", so Hillenbrand weiter.

Zudem konnte durch eine großzügige Sachspende vom Vereinsmitglied Dr. Herbert, den 64 schwerstkranken Menschen, die der Hospizverein aktuell begleitet, zu Beginn der Weihnachtszeit, ein Adventskalender überreicht werden.

Wertschätzung des einzelnen Menschen

"Dies bringt so viel mehr als eine kleine Leckerei in die Weihnachtszeit. Es zeigt die Wertschätzung des einzelnen Menschen, bringt zeitliche Struktur und weihnachtliche Stimmung", erläutert Hillenbrand diese Spendenaktion. "Mit unserem vielfältigen Team aus Hauptamtlichen, Ehrenamtlichen und Mitglieder können wir diese schwierigen Zeiten überstehen und weiterhin den Menschen zur Seite stehen", so Hillenbrand weiter.

Der Hospizverein Bad Kissingen betreut momentan, als gemeinnütziger Verein, mit 72 ehrenamtlichen Hospizbegleiterinnen und Begleitern 64 schwerstkranke Menschen in stationären Einrichtungen und in der privaten Häuslichkeit.