CSU-Ortsvorsitzender Harald Hofmann wurde mit großer Mehrheit erneut zum Bürgermeisterkandidaten der CSU Nüdlingen gewählt. Bei der Nominierungsversammlung in der Alten Schule erhielt er 34 Stimmen von - zunächst - 40 Anwesenden. Es gab lediglich vier Nein-Stimmen. Die Versammlung fasste den Beschluss, dass alle Kandidaten als CSU-Mitglieder stimmberechtigt sein sollen.

2. Bürgermeister Edgar Thomas würdigte die Verdienste Hofmanns ausführlich. Harald Hofmann habe sich zum Beispiel sehr für die Modernisierung des Bauhofes eingesetzt und großes Engagement gezeigt. Er sei ein Mensch "mit Ecken und Kanten" und die finanzielle Situation der Gemeinde sei hervorragend. Einen weiteren Kandidaten gab es nicht. 56-jährige Hofmann ist verheiratet und hat mit seiner Frau Anita zwei Söhne. Er sitz für die CSU im Kreistag und ist Vorsitzender der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) der CSU und Mitglied des Kreisvorstands. "Politik war schon immer mein Hobby", sagte er. Als sinnvoll bezeichnete er die Verlagerung der Mittelschule nach Münnerstadt, mit der Eltern und Kinder zufrieden seien. Nach der Mitteilung über den Bundesverkehrswegeplan und der Bürgerbefragung sei jüngst ein Bürgerentscheid auf den Weg gebracht worden. Dieser müsse innerhalb von drei Wochen entschieden werden. Dann beginne das Planfeststellungsverfahren.