Vor über zwei Monaten passierte es: Kater Hotzenplotz stromerte durch Wald und Wiesen. Plötzlich schlug die verhängnisvolle Falle zu (wir berichteten). Der frei lebende Kater war in eine Schlagfalle geraten. Die Folge: Er verlor sein linkes Hinterbein.

Tierpflegerin Luci Schröder hatte den Kater damals gefunden und zum Tierarzt gebracht. Seitdem lebte er im Tierheim Wannigsmühle.

Bis jetzt, denn das Tier hat ein neues Zuhause gefunden. "Er ist in einem privaten Haushalt untergekommen, den wir sehr gut kennen", sagt Ursula Boehm, Leiterin des Tierheims. "Es geht ihm wirklich hervorragend."

Der über zehn Jahre alte Hotzenplotz lebe mit anderen Katzen zusammen. "Er ergänzt eine Seniorentruppe", sagt Boehm.

Zu Anfang hätte es noch etwas Streit mit den anderen Tieren gegeben. "Hotzenplotz hat ein sehr einnehmendes Wesen", sagt Boehm. Sie hoffe, dass die Eingewöhnungszeit gut verlaufe.

Die neuen Besitzer von Hotzenplotz leben im Raum Erlangen und wollen anonym bleiben. Die Familie habe einen größeren Garten, sagt Boehm. "Hotzenplotz kann dort ungehindert rein und raus gehen."

Das fehlende Bein sei kein Problem. "Er kommt damit super zurecht." Auf höhere Gegenstände wie eine Bank könne er selbst hoch springen.