Laden...
Wartmannsroth
Bildung

Was der Rotmilan an der Grundschule in Wartmannsroth macht

Die Schulkinder an der Grundschule Wartmannsroth haben Glück: Sie können auf ihrem Schulgelände ein Rotmilan-Pärchen beobachten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Alexander Fromm  vom Biosphärenreservat Rhön  führt in der Grundschule Wartmannsroth die imposante Flügelspannweite eines Rotmilans vor. Alina von der Klasse 3/4b breitet zum Vergleich ihre Arme aus. Monika Hügel
Alexander Fromm vom Biosphärenreservat Rhön führt in der Grundschule Wartmannsroth die imposante Flügelspannweite eines Rotmilans vor. Alina von der Klasse 3/4b breitet zum Vergleich ihre Arme aus. Monika Hügel

Täglich dreht es hier seine Runden. Jetzt kam Alexander Fromm vom Biosphärenreservat Rhön an die Schule, um den Drittklässlern Wissenswertes über den Rotmilan zu erzählen.

Schon das Modell, an dem die Kinder eindrucksvoll die Flügelspannweite von 1,60 Metern sehen konnten, begeisterte einige Kinder. Nach einer Einführung ins Vogeljahr ordneten die Schüler verschiedene Aussagen über den Rotmilan den einzelnen Monaten zu. Sie erfuhren, dass der Zugvogel im Februar aus Südfrankreich oder Marokko zurückkommt, Hochzeit hält und Deko für seinen Horst sammelt. Das Männchen, auch Terzel genannt, bringt seiner Frau und den Jungen Aas ins Nest. Im September schließlich sammeln sich die Rotmilane in der Rhön, um wieder in den Süden zu ziehen.

Nach der Theorie im Klassenzimmer wurden zwei Spiele in der Turnhalle ausprobiert. Beim ersten ging es um die Futtersuche. Auf einer auf einem Tuch gemalten Karte standen Modelle von Windrädern, Strommasten, Straßen, Bachläufen und Feldern. Rote, gelbe, und grüne Gummibärchen waren darauf verteilt. Die Kinder schwärmten in der Turnhalle als Rotmilane aus, um ihren Vogelkindern Futter zu bringen. Später erkannten sie, dass die roten Gummibärchen in Gefahrenzonen lagen und es besser ist, als Rotmilan am Wasser, am Waldrand und an der Wiese nach Kleinlebewesen und Aas zu schauen. Das zweite Spiel befasste sich mit dem Verbreitungsgebiet Europa und der Gegend, wo der Zugvogel überwintert.

Eine Erkundungstour durch das Dorf rundete die dreistündige Veranstaltung ab. Währenddessen ließ sich das Vogelpaar zur Freude aller noch mehrmals gut beobachten. Sein Nest hat das Rotmilanpärchen in Dittlofsroda.

Verwandte Artikel