Bei einer Feierstunde im Sitzungssaal gratulierten ihr Bürgermeister Gotthard Schlereth, seine Stellvertreter Jürgen Kolb und Mario Götz sowie die Kollegen von Rathaus, Bauhof und Schule.
Nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung zur Bekleidungsnäherin startete Nicole Wehner 1992 ein Arbeitsvorpraktikum im Oberthulbaer Rathaus. Der damalige Geschäftsleiter, Herbert Junk, nahm sie unter die "Fittiche" und gab ihr Einblick in die Kommunalverwaltung. Danach stand ihr Entschluss schnell fest, und sie begann nur wenige Monate später mit der Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten, mit der Fachrichtung allgemeine innere Verwaltung.
In den ersten Jahren gab es im Rathaus keinen Schreibtisch für Nicole Wehner, so saß sie bei ihrem "Lehrmeister" Junk quasi an der Schulbank. "Noch heute profitiere ich von den Erfahrungen und Kenntnissen, die ich mir bei Herbert Junk erworben habe," so Wehner. Danach arbeitete sie als Verwaltungsangestellte und "Allrounderin" im Hauptamt. Aufgrund einer kurzfristigen personellen Veränderung übernahm sie 2005 die Kämmerei und absolvierte zeitgleich den Lehrgang zur Verwaltungsfachwirtin. Mit ihrer engagierten und zuverlässigen Arbeitsweise bekamen die "trockenen" Zahlen eine neue Lebendigkeit, lobt Bürgermeister Schlereth. Als Geschäftsleiterin ist sie seit 2014 verantwortlich für die Verwaltung des Marktes Oberthulba. Schlereth würdigte das große Engagement, die erstklassige Arbeit und die Geradlinigkeit von Nicole Wehner. Als Geschäftsleiterin präge sie das Bild des Marktes mit. Auch im Landkreis Bad Kissingen sei sie im Kreise der Geschäftsleiter eine gefragte Ansprechpartnerin. Schlereth überreichte die Ehrenurkunde der Bayerischen Staatsministerin Emilia Müller und die Dankesurkunde des Marktes Oberthulba. Nicole Wehner: "Ich komme jeden Tag gerne ins Rathaus, ihr seid meine zweite Familie".