Der Vorsitzende des VfR Sulzthal, Peter Fenn, begrüßte zur Hauptversammlung 39 Mitglieder. Schriftführer Klaus Moritz stellte den Jahresbericht vor. Neben Fußball als Hauptsportart innerhalb des 384 Mitglieder zählenden VfR Sulzthal, wird noch Gymnastik, Fitness und Bewegung für Erwachsene angeboten. Von den neun Mannschaften, die teilweise in Spielgemeinschaften untergebracht sind, nehmen acht am Punktespielbetrieb teil. Die alten Herren bestreiten nur noch selten Freundschaftsspiele, treffen sich aber regelmäßig einmal pro Woche zum Training.
Im Jugendbereich sind die Spieler in neun Mannschaften bei Spielgemeinschaften untergebracht. Für die U17-Junioren hat der VfR die Federführung. Dienstags wird in der Mehrzweckhalle "Gymnastik und Aerobic" angeboten. Die Teilnehmerzahl liegt bei etwa 12 bis 15 Personen. Diese Stunde wird von Simone Brand und Lidija Macek-Sollfrank durchgeführt.
Moritz erinnerte an die Veranstaltungen im vergangenen Jahr und stellte die Termine in diesem Jahr vor, darunter die Schlachtschüssel im Sportheim (25. März), Sonnwendfeuer im Steinbruch am Langenberg (23. Juni), 90 Jahre VfR Sulzthal (24. bis 25. Juni), Weinfest auf dem Dorfplatz (8. bis 10. Juli), Weihnachtsfeier im VfR Sportheim (16. Dezember) sowie Preisschafkopf im VfR Sportheim (30. Dezember).


Sportheim neu verputzt

Ergänzt wurde der Jahresbericht von den beiden Vorsitzenden Stefan Seufert und Peter Fenn. Mit einer Eigenleistung von mindestens 250 Stunden und einem Zuschuss der Gemeinde wurde das Sportheim neu verputzt, das Budget wurde um ein Drittel unterschritten.
Fenn ging auf die Regenerationsmaßnahme des neuen Sportplatzes ein. Diese wurde im Sommer für einige tausend Euro von einer Spezialfirma ausgeführt. Dabei hob er besonders die Leistung von Platzwart Berthold Eberlein hervor, der sich in hervorragender Art und Weise um die Sportplatzpflege kümmert. Highlight des Jahres war für den VfR die Meisterschaft der ersten Mannschaft in der Kreisklasse Kissingen, die mit dem ganzen Ort gebührend gefeiert wurde, die Feierlichkeiten führten sogar bis nach Mallorca.
Aus dem Kassenbericht des Kassiers Stefan Rechterbacher war zu entnehmen, dass der VfR Sulzthal nahezu alle Schulden, bis auf langfristige Darlehen im vierstelligen Bereich, abgebaut hat. Dies wurde auch von den Kassenprüfern Gerhard Halbig und Mattias Schmitt bestätigt. Sie bescheinigten eine tadellose Buchführung. Die Entlastung erfolgte einstimmig. Die Abteilungsleiter beziehungsweise Trainer und Betreuer gingen noch im Einzelnen auf die durch sie zu betreuende Bereiche ein.


Ehrungen

Geehrt wurden für 300 Spiele Udo Waigand und für 400 Spiele Frank Glöckner.
Peter Fenn und Stefan Seufert wurden in ihren bisherigen Ämtern als Vorsitzende bestätigt. Da Stefan Rechtenbacher (Kassier) und Klaus Moritz (Schriftführer) nicht mehr zur Verfügung standen, wurden diese Ämter neu besetzt. Als Kassier wurde Harald Tremer, als Schriftführer Mario Eberlein durch die Versammlung gewählt. red