Wie im Kinofilm: Die Polizei verfolgt einen Motorradfahrer. Auf der Staatsstraße 2294 bei Gauaschach kam ein Biker auf der Flucht vor der Polizei in einer langgezogenen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und in den Grünstreifen. Das Motorrad geriet ins Schleudern und kam erst in einer Wiese zum Liegen.


Der Schwerverletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.


Wie die Polizei berichtet sollte ein 23-jähriger Motorradfahrer im Lager Hammelburg einer Polizeikontrolle unterzogen werden. Statt anzuhalten, beschleunigte er jedoch stark und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen.


Am Donnerstagnachmittag gingen bei der Polizei mehrere Hinweise über offensichtlich zu schnell fahrende Motorradfahrer im Bereich des Ortsteils Lager Hammelburg ein. Zur Verkehrsüberwachung stellte sich eine Streife der Polizeiinspektion Hammelburg im Lager Hammelburg auf. Einem speziell beschulten Beamten fiel gegen 14.45 Uhr bei der Vorbeifahrt das laute Motorengeräusch eines Motorrades auf. Aus diesem Grund entschlossen sich die Beamten den Motorradfahrer einer Kontrolle zu unterziehen. Sie folgten dem 23-jährigen Fahrer aus dem Landkreis Würzburg und schalteten den Anhaltesignalgeber an ihrem Streifenwagen ein. Doch statt anzuhalten, beschleunigte der Motorradfahrer stark und versuchte sich offensichtlich der Kontrolle in Richtung Gauaschach zu entziehen.


Polizei brach die Verfolgung ab


Die Polizisten folgten dem Motorradfahrer auf der Staatsstraße 2294 mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn und versuchten ihn mit den vorhandenen Signalgebern zum Anhalten zu bewegen. Als die Beamten feststellten, dass die Gefährdung für den Motorradfahrer und andere Verkehrsteilnehmer zu groß wurde, brachen sie die Verfolgung ab. Zu diesem Zeitpunkt bestand kein Blickkontakt mehr zu dem flüchtenden Motorradfahrer

Kurze Zeit später kamen die Polizeibeamten zu einem Verkehrsunfall dazu. Der flüchtende Motorradfahrer verlor dem derzeitigen Ermittlungsstand nach auf Grund der überhöhten Geschwindigkeit in einer langgezogenen Rechtskurve die Kontrolle über das Motorrad und kam von der Fahrbahn ab. Dabei zog sich der 23-Jährige schwere Verletzungen zu und wurde nach der medizinischen Erstversorgung mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Vor Ort befanden sich neben dem Rettungsdienst und dem Notarzt, Fahrzeuge der Polizei Hammelburg und der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang und dem Grund seiner Flucht hat die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck, in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt, übernommen.