Zum Jahresschluss zog der Verein DOKAN Hammelburg e.V. eine Bilanz und dankte vielen engagierten Mitgliedern. Begonnen hatte das Jahr mit einer Mitgliederversammlung mit Neuwahlen des Vorstandes. Neuer Jugendwart wurde Viola Hurrlein, der Dank ging an den langjährigen Jugendwart Tizian Schneider für seinen Einsatz.
Es gab wieder ein breitgefächertes Jahresprogramm mit einigen Lehrgängen. Die wöchentlich stattfindenden Trainingsstunden konnten dank der ehrenamtlichen Tätigkeiten der Übungsleiter durchgeführt werden und finden auch weiterhin statt. Beim Kinderkaratetraining in Hammelburg wird es einen Trainerwechsel geben. Der Verein dankte hier Jörg Hofmeister für seinen jahrelangen Einsatz. Eine feste Einrichtung ist es inzwischen geworden, dass sich die Erwachsenen zu einem Sondertraining zwischen den Jahren treffen. Ebenfalls gut angenommen wird das jährliche Sommerfest am See bei Rieneck.


Lehrgänge und Prüfungen

Am 25. Juni war der alljährliche Karate-Lehrgang, der von Mathias Apel und Michael Albert arrangiert wurde. Als Sensei war Marijan Glad eingeladen. Dazu waren 35 Teilnehmer von ganz Bayern, Hessen und Thüringen gekommen. Sowohl beim Judo als auch beim Karate gehören Gürtelprüfungen zum Erlangen eines höheren Kyugrades bzw. Dangrades dazu. Dafür trainieren die Kinder und Erwachsenen und müssen dann an einem separaten Termin vor einem Prüfer ihr Können zeigen, einige haben sich solchen Prüfungen gestellt. Zudem nahmen nach einigen Jahren Pause zwei Judokas an einem Wettkampf teil. In ihren Gewichtsklassen erzielte Waleria Frühsorger den 2. Platz, Valeria und Kim Hofmeister den 3. Platz. Am 6. November wurde eine Nikolausfeier von den Trainern Alexandra Schott, Armin Jobst und Viola Hurrlein für die Judokinder ausgerichtet, zu dem viele Mitglieder kamen.