Musikfreunde, die bei "Hammelburg moves" Blut geleckt haben, können ihr Verlangen nach guter, handgemachter Live-Musik schon am Samstag, 5. April, auf ein Neues stillen. Mehr als zwei Dekaden Erfahrung und eine ungewöhnliche Entstehungsgeschichte gibt es durch die Band "Swamp" inklusive.

Energiegeladener Abend

"Grooviger, elektrifizierender Bluesrock" - so selbstbewusst empfiehlt sich die Five-Man-Band "Swamp" rund um Frontmann Udo "Ufo" Luder, die nun nach den Gästen von "Dead Energy" das Zepter im Wasserhaus übernehmen möchte. Gemeinsam mit Jürgen Thürauf, Chris Adam, Ralph Knieling und Jo Friedel tritt "Ufo" bereits seit Jahren an. Das Publikum darf sich auf einen energiegeladenen und atmosphärischen Abend freuen.

"Reißen Rhön aus dem Schlaf"

Aus Facebook versprechen die Musiker: "Wir bringen das Boot an den Rand des Untergangs, reißen die Rhön aus dem Schlaf, lassen Nürnberg sich an der Bratworscht verschlucken und verunsichern das Hamburger Umland."
Als Band hat "Swamp" einige Wechsel durchlebt, konstant blieb seither jedoch ihre musikalische Passion. Das Programm ist stark am Brit-BluesrockSound und Psychedelic-Blues der späten 60er und 70er orientiert. Es erstreckt sich von Cream über Led Zeppelin bis hin zum Texas-Blues à la Johnny Winter und Songs von den Black Crowes oder Doors.
Los geht das Konzert im Wasserhaus in der Kissinger Straße um 20 Uhr. Weitere Infos zur Band gibt es im Internet unter facebook.com/swamp.blues