Der Vorsitzende der DJK Frankenbrunn, Stefan Zülch, begrüßte zahlreiche Mitglieder zur Jahreshauptversammlung. Aushängeschild der DJK Frankenbrunn ist nach wie vor ihre gute Jugendarbeit.
Zwar müssen in allen Altersstufen von der U7 bis zur U19 Spielgemeinschaften mit den umliegenden Vereinen gebildet werden, jedoch wurde positiv erwähnt, dass die Mannschaften mit Frankenbrunner Beteiligung, sei es als Spieler/ Spielerin oder Trainer/ Betreuer durchaus erfolgreich sind und "alle vorne mitspielen", wie es Andreas Büchner zusammenfasste. Zülch erläuterte kurz, wie es zu den Namensumschreibungen der Jugendmannschaft vor dem Rückrundenstart kam, da hier einige Verwirrungen auftraten. Die beiden aktuellen U15-Mannschaften findet man im bfv und der Zeitung ab sofort unter SG Frankenbrunn.
Die Trainer Volker Stürzenberger, Karlheinz Dunkel, Stefan Zülch und Andreas Büchner berichteten im Einzelnen von ihren Mannschaften.


Zwei Spiele im April

Im Herrenbereich spielt die Reservemannschaft FC Thulba/ Frankenbrunn ihre Heimspiele alle in Frankenbrunn bis auf zwei Spiele im April. Hier sei es erfreulich, dass seitens der Frankenbrunner das Angebot genutzt wird, sich sonntags auf dem Sportplatz zu treffen.
Im Alte-Herren-Bereich soll weiterhin versucht werden, zumindest das wöchentliche Training mit anschließendem Beisammensein aufrechtzuerhalten. Es wurde um zahlreiche Beteiligung gebeten.
Weiteres Hauptthema des Abends waren die geplanten Renovierungsarbeiten am Sportplatz. Diese starten Mitte April, der Sportplatz wird anschließend für etwa acht Wochen gesperrt. Die anstehenden Spiele der Reservemannschaft FC Thulba/ Frankenbrunn finden in dieser Zeit in Thulba statt, die Heimspiele der U13- und U15-Mannschaften in Schwärzelbach. Die Vorstandschaft legte dar, dass einfach nicht länger gewartet werden könne, um diese Maßnahmen am Platz durchzuführen, auch wenn die hierfür anfallenden Kosten doch etwas höher als erwartet ausfallen werden. "Die Verletzungsgefahr für Jung und Alt auf dem aktuellen Platz ist einfach sehr hoch, und jetzt macht diese Maßnahme noch Sinn, da wir jetzt eben noch Spielbetrieb haben", so Zülch.
Nachdem der Verein finanziell gut aufgestellt ist und auch im vergangenen Jahr wieder eine positive Bilanz aufweisen konnte, steht der Renovierung des Platzes auch von dieser Seite nichts entgegen.
Es folgten Neuwahlen, die zu folgendem Ergebnis führten:
Alter und neuer Vorsitzender ist Stefan Zülch, auch wurden die Schriftführerin Christine Büchner und der Kassier Matthias Schuhmann in ihren Ämtern wiedergewählt. Der vormals stellvertretende Vorsitzende Sebastian Kober stellte sich nicht mehr zur Verfügung. Seine Position übernahm der bisherige Beisitzer Andreas Büchner. Auch Michael Vorndran schied aus dem Vorstand aus.
Als Beisitzer wurden gewählt Evi Schuhmann, André Gabel, Florian Kober und Heiko Wilde.
Kassenprüfer sind Mark Fröhlich und Michael Vorndran. Christine Büchner wurde als neue Jugendleiterin vorgestellt. Ihr zur Seite stehen Sebastian Kober und der vormalige Jugendleiter Heiko Wilde.
Für ihre 40-jährige Treue zum Verein konnten folgende Mitglieder geehrt werden: Rudi Siegl, Rainer Vorndran, Thomas Seifried (nicht anwesend), Andreas Büchner, Jürgen Büchner und Gerda Ebert.