Die gebürtig aus Fladungen stammende Yvonne Hepp ist kein neues Gesicht. Seit Januar 2015 leitet sie die Einrichtung bereits kommissarisch.
Ab Juni 2016 ist die 39-Jährige nun offiziell Heimleiterin des Dr.-Maria-Probst-Seniorenheims.
Aus diesem Anlass findet am Freitag, 10. Juni, ab 9 Uhr die feierliche Amtseinführung der gelernten Krankenschwester und studierten Gesundheits- & Sozialmanagerin statt. Der erste Überbringer von Glückwünschen dürfte Landrat Thomas Bold sein. Ihm folgt der Stiftungsvorsitzende der Carl-von-Heß´schen Sozialstiftung Marco Schäfer.
"Bereits in ihrer Zeit als kommissarische Leitung hat Frau Hepp Optimierungen eingeführt. Mit der Angebotsvielfalt der sozialen Betreuung, wie beispielsweise einem Chor, Festen und Ausflüge sind nur einige zu nennen. Vor allem die Werkstatt, in der saisonale Schnitzereien und Produkte für Ostern und Weihnachten hergestellt werden, möchte ich hier hervorheben" berichtet Schäfer.
Eine weitere große Aufgabe ist die Fortführung des Projektes EQisA - Ergebnisqualität in der stationären Altenpflege. Anders als bei den Pflegenoten werden mit dem Projekt EQisA wissenschaftliche Qualitätsindikatoren verwendet und der Fokus auf die Situation der Bewohner gerichtet. Bewertet wird etwa, wie gut es gelingt, ihre Mobilität und Selbstständigkeit zu erhalten und sie vor Gefährdungen zu schützen.


Glückwünsche

"Für ihren offiziellen Start wünschen wir Frau Hepp alles Gute, eine gelungene Kommunikation und ein menschliches Miteinander", so Schäfer und sendet Yvonne Hepp damit ein herzliches Willkommen.