Stephan Matheisz war sichtlich gerührt. "Ich habe in all den Jahren nur meine Pflicht getan", betonte der 74-Jährige, als er die Ehrung entgegen nahm. Zugleich versicherte der Fuchsstädter: "Ich werde die Gebietsverkehrswacht Hammelburg auch weiterhin nach besten Kräften zu unterstützen."
Matheisz war bis 2007 genau 16 Jahre Vorsitzender des rührigen Vereins, der sich um alle Belange der Verkehrssicherheit kümmert, und zuvor sechs Jahre einer der Stellvertreter des Vorsitzenden gewesen.
Vorsitzender Karlheinz Franz wertschätzte die Verdienste von Stephan Matheisz bei einer Sitzung des Gesamtvorstands der Gebietsverkehrswacht. 1981 in den Verein eingetreten, habe es Matheisz nicht bei einer passiven Mitgliedschaft belassen. "Du hast Dich fortan im Sinne der Verkehrssicherheit in besonderem Maße engagiert", lobte Franz. 1985 erfolgte seine Wahl zum zweiten Stellvertreter des damaligen Vorsitzenden Hans-Georg Pfrang (†). Dieses Amt bekleidete er bis 1991.
Einer der Schwerpunkte seiner Arbeit im geschäftsführenden Vorstand war die Ausbildung und Betreuung der Schülerlotsen. "Der Schutz von Kindern und Jugendlichen auf dem Weg zur Schule und wieder zurück nach Hause war für Dich spätestens von da an immer auch ein ganz persönliches Anliegen", wertschätzte der Vorsitzende das Engagement von Matheisz. Kein Aufwand sei ihm zu groß gewesen - selbst wenn die Betreuung der Schülerlotsen im Rahmen von Wettbewerben lange Fahrten und viel Zeit in Anspruch genommen hätten.
Ein zweites Steckenpferd seien die alljährlichen Fahrradturniere gewesen, die stets in Kooperation mit dem AMSC und er Polizeiinspektion Hammelburg stattgefunden haben und bis heute stattfinden. Daneben habe Stephan Matheisz es ausgezeichnet verstanden, die Kontakte zu Behörden, Kommunen und Schulen zum Vorteil der Gebietsverkehrswacht zu pflegen.

"Wir verneigen uns"

Vorsitzender Karlheinz Franz erinnerte an die von Matheisz perfekt organisierte Bezirksversammlung der unterfränkischen Verkehrswachten in der Saalestadt. Zudem würdigte er dessen Einsatz bei Vorbereitung und Durchführung der Jubiläen zum 25- und 30-jährigen Bestehen der am 13. März 1969 aus der Taufe gehobenen Gebietsverkehrswacht Hammelburg. Stephan Matheisz war bei der Jahreshauptversammlung 2007 aufgrund gesundheitlicher Probleme auf eigenen Wunsch aus der Verantwortung gegangen.
"Wir verneigen uns vor dieser großartigen Leistung und gratulieren Dir herzlich zu dieser besonderen Auszeichnung. Gleichwohl hoffen und wünschen wir alle sehr, dass Du uns und der Gebietsverkehrswacht Hammelburg auch weiterhin verbunden bleibst", sagte der Vorsitzende unter dem Beifall der Anwesenden und überreichte Stephan Matheisz die Ernennungsurkunde zum Ehrenvorsitzenden.
Ein Dankeschön und einen Blumengruß gab es für dessen Gattin Eleonore, die ihren Mann während dessen Wirken im Sinne der Verkehrssicherheit immer vorbildlich unterstützt habe. zz