Er ist zuständig für die Beringung alle Greifvogelarten in der Region, wie Weiß- und Schwarzstorch, Eule und Birkhuhn. Scheffler erklärte, warum diese Markierung so wichtig ist: "Sie gibt Auskunft über das Alter, die Gesundheit und alle weiteren wichtigen Daten der Vögel und trägt die Internetadresse der Vogelwarte Radolfzell, die zuständig ist für die süddeutschen Störche."

Täglich 800 Gramm Futter

Als der Förderkorb wieder aufsetzte, war die vermeintliche Gefahr auch für den Altstorch wieder beseitigt. Er segelte sofort herbei, um sein Jungvolk zu inspizieren - und fand sie alle wohlbehalten im Nest. Vermutlich gab es auf den Schrecken schon bald eine Belohnung in Form eines schmackhaften Bissens. Dafür muss das Elternpaar hart schuften, wenn man bedenkt, dass ein Jungvogel 800 Gramm Futter täglich braucht.