Unter dem Motto "Mit kleinen Dingen Großes bewirken" ist am 1. Oktober wieder die weltweit größte Geschenkaktion für Kinder in Not gestartet worden: "Weihnachten im Schuhkarton". Bis zum 15. November ruft der Verein "Geschenke der Hoffnung e.V." in Deutschland und Österreich dazu auf, einen mit neuen Geschenken gefüllten Schuhkarton abzugeben. Mit "Weihnachten im Schuhkarton" kann jeder Bürger einem Kind Freude schenken, durch die Verteilpartner vor Ort wird Glaube, Hoffnung und Liebe erlebbar", sagt Dieter Densch von der Annahmestelle in Machtilshausen.

Viele der Kinder lebten in desaströsen Zuständen: "Sie leiden nicht nur materielle, sondern auch emotionale Not: Vielen fehlt die so wichtige Liebe und Zuneigung von Vater und Mutter - entweder weil die Eltern nicht mehr leben, krank sind oder aus anderen Gründen ihrem Nachwuchs nicht die nötige Aufmerksamkeit widmen können." In dieser Situation sei "Weihnachten im Schuhkarton" ein besonderer Lichtblick: Denn die Aktion eröffne Mädchen und Jungen Kontakte zu Menschen in ihrer Umgebung, die sich auch nach der Verteilung um die Empfänger kümmern. "Zum gemeindlichen Engagement gehören oft auch lokale Initiativen wie Hausaufgabenbetreuung, Lebensmittel- und Kleidercamps oder Freizeitangebote", ergänzt Dieter Densch.

Zahlreiche Abgabestellen

Wer bei der Aktion mitmachen möchte, kann seinen Schuhkarton in Machtilshausen, Ringstraße 11, oder in Diebach, Junkerstraße 1, bei Familie Densch abgeben. Weitere Mitstreiter hat Densch in den vergangenen Jahren gefunden: Annahmestellen im Altlandkreis Hammelburg gibt es auch bei Familie Reis in Fuchsstadt, Am Sportplatz 6, bei Claudia Schaub, Benediktinerweg 4, Aura/Saale und beim Frisörsalon "Haarlekin", Pfaffenbrunnen 4, in Obereschenbach.

Der neue Bürgermeister von Hammelburg, Armin Warmuth, wird erstmals als Schirmherr die Aktion unterstützen. Er hat sofort zugesagt, als in Dieter Densch darum gebeten hat, die Schirmherrschaft von seinem Vorgänger Altbürgermeister Ernst Stross zu übernehmen. Seit 2004, also nunmehr zehn Jahren ist Familie Densch bei der Aktion dabei, und rund 4000 Schuhkartons für bedürftige Kinder wurden schon bei den genannten Annahmestellen abgegeben. Im vergangenen Jahr gab es mit 607 Schuhkartons ein neuer Rekord in der Region

In drei Altersklassen

Mitmachen ist ganz einfach: Deckel und Boden eines Schuhkartons separat mit Geschenkpapier bekleben oder, das ist dieses Jahr neu, einen vorgefertigten Schuhkarton unter www.jetzt-mitpacken.de bestellen. Das Päckchen gilt es, mit Geschenken für einen Jungen oder ein Mädchen der Altersklasse zwei bis vier, fünf bis neun oder zehn bis 14 Jahren füllen. Bewährt hat sich eine Mischung aus Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten.

Eingepackt werden dürfen allerdings nur Geschenke, die zollrechtlich in allen Empfängerländern erlaubt sind. Eine Packanleitung ist im Aktionsflyer zu finden. Ist der Karton gepackt, wird er zusammen mit einer empfohlenen Spende von sechs Euro für Abwicklung und Transport zu den Familien Densch oder Reis gebracht. Packtipps gibt es auch im Internet unter www.weihnachten-im-schuhkarton.org.

Nachdem die Päckchen gesammelt wurden, werden diese von geschulten Verteilpartnern in den Empfängerländern verteilt. Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfessionen in Osteuropa und Zentralasien wählen die Empfänger häufig in Zusammenarbeit mit Sozialbehörden aus. Seit 1993 wurden bereits mehr als 110 Millionen Kinder in rund 150 Ländern beschenkt. Allein 2013 wurden weltweit etwa 9,9 Millionen Päckchen gesammelt, davon 493 288 im deutschsprachigen Raum. "Unser Ziel ist es, dass sich in diesem Jahr wieder mindestens 600 Kinder über Päckchen aus dem Altlandkreis Hammelburg freuen können", hofft Dieter Densch.