"Wir sind am Ziel, unsere Ausbilder sind am Ende!", freute sich Daniel Günther. Gemeinsam mit Anna-Lena Fischer hielt er die Rede der Junggesellen bei der Freisprechungsfeier in der Saaleck-Kaserne in Hammelburg. Die Feier bildete den Abschluss einer üblicherweise 3,5 Jahre dauernden Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker. Als besonders leistungsstarke Azubis verkürzten die jetzt verabschiedeten Auszubildenden allerdings ihre Ausbildungszeit und schlossen die Lehre bereits nach drei Jahren ab.

Hervorragende Ergebnisse

Entsprechend stark fielen die Noten im Gesellenbrief aus: Sieben mal "gut" und zwei Mal "sehr gut" stand in den Abschlusszeugnissen. Das beste Ergebnis erzielten Niklas Reiner und Anna-Lena Fischer. Niklas Reiner erhielt für seine Gesamtleistung den Ehrenpreis des Kommandeurs Ausbildungszentrum Infanterie und General der Infanterie aus den Händen von Oberstleutnant Gunter Zieger. Zuvor überreichte Oberstudiendirektorin Karin Maywald von der staatlichen Berufsschule Bad Kissingen bereits fünf Staatspreise im Auftrag der Bayrischen Staatsregierung aufgrund eines herausragenden Notendurchschnitts im schulischen Abschlusszeugnis: Drei Schüler erzielten eine 1,0, zwei eine 1,2.