Pfarrer Dr. Blaise Okpanachi zelebrierte mit der neuen Gemeindereferentin Cornelia Stockmann die Eucharistiefeier, musikalisch umrahmt von den Hetzloser Musikanten. Während des Gottesdienstes wurde zudem die Madonna, die am 8. Dezember 1987 durch den damals amtierenden Bürgermeister Gerhard Adam eingeweiht wurde, erneut gesegnet.

Anschaffung durch Frauengruppe

Pfarrgemeinderatsvorsitzende Doris Leuner begrüßte Bürgermeister Mario Götz, den Altbürgermeister Gerhard Adam, sowie alle Gottesdienstbesucher. In einer Kurzfassung berichtete sie über die Entstehungsgeschichte der Marien Statue, die von der Frauengruppe Hetzlos unter der Leitung von Frau Berta Eisenhauer angeschafft wurde. Dies war durch den Verkaufserlös aus den Basteleien der Frauengruppe und durch Spenden möglich. Sie bedankte sich bei den früheren Mitgliedern der Frauengruppe, die leider teils verstorben sind bzw. aus gesundheitlichen Gründen die Pflege für die Grünanlage rings um die Madonna nicht mehr wahrnehmen können. Zur Zeit übernimmt Hildegard Weigand mit ihrem Mann Josef die Hegearbeiten der Grünanlage.

Gemeinschaftswerk

Da die Grünanlage in die Jahre gekommen war, wurde die Idee geboren, die Anlage neu zu gestalten. Ortsprecher Klaus Kunder übermittelte diesen Wunsch an die Marktgemeinde Oberthulba, die dies auch umsetzte. Dieter Büttner, zuständiger Kreisfachplaner für Gartenbau und Landesplanung im Landratsamt Bad Kissingen, wurde mit der Planung und Pflanzgestaltung beauftragt.

Die Pflaster- und Pflanzarbeiten wurden durch die Mitarbeiter des Bauhof der Marktgemeinde Oberthulba unter der Leitung von Bernd Wald ausgeführt. Die neu geschaffene Sitzgruppe entwarf und fertigte Matthäus Hämel in rund 40 ehrenamtlichen Stunden in den Räumlichkeiten der Familie Eisenhauer mit den durch die Firma Anton Schick gesponserten Materialien.

Ministranten bauen Insektenhotel

Um dem gesamten Ensemble mit einer Blühwiese noch die Überwinterungsmöglichkeit für Insekten zu gewährleisten, wurde ein Insektenhotel aufgestellt. Dieses wurde unter der Anleitung von Werner Dobmann mit den Hetzloser Ministranten gebaut.