Ungewöhnliche Zeiten fördern ungewöhnliche Anlässe: Nachdem es in diesem Jahr noch keine öffentlichen Auftritte der Musikvereinigung Machtilshausen gegeben hatte, unter anderem fielen das Frühjahrskonzert und das Saale-Musicum aus, ließen sich die Verantwortlichen im Verein um Dirigent Paul Schmelz und Vorstand Martin Schmelz etwas einfallen.

Am Sonntag gab es deshalb auf dem Dorfplatz eine musikalische Serenade, natürlich unter Einhaltung der aktuellen Sicherheits- und Hygienevorschriften. Es erklangen bekannte Polkas, wie der "Böhmische Traum", die "Südböhmische Polka" und die "Böhmische Liebe", bei der besonders das tiefe Blech gefordert ist, aber auch flotte Stücke wie "Musikanten Express" und oder der "Military Escort". Beim "Summerflight" konnten die Saxophonistinnen der Musikvereinigung ihr Können unter Beweis stellen.

Die musikalischen Darbietungen der Musikanten wurden von den zahlreichen Zuhörern auf dem Dorfplatz mit kräftigem Applaus belohnt. Es wird wohl der einzige öffentliche Auftritt der Musikvereinigung in diesem Jahr bleiben. Bevor es noch eine Zugabe der Musikanten gab, stellte Martin Schmelz fest, dass die Zuhörer "das mit Abstand beste Publikum waren, aber auch wir Musiker mit Abstand die beste Musik gemacht haben".

Wenn nun wieder eine Zeit ohne gemeinsame Auftritte folgt, so wird es sich manche Musikantin oder Musiker aus Machtilshausen nicht nehmen lassen, wie in den vergangenen Wochen und Monaten sonntags Abends seine Nachbarn mit musikalischen Grüßen aus seinem Garten oder vom Balkon zu erfreuen. Dieter Densch