Eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck stellte gegen 20.30 Uhr fest, dass sich wegen eines Pannenlastzugs vor der Anschlusstelle Wasserlosen ein Stau in Richtung Kassel gebildet hatte. Dieser wurde von der Autobahnmeisterei Oberthulba abgesichert. Trotzdem erkannte der Fahrer eines Sattelzugs das Stauende zu spät und prallte frontal auf das Fahrzeugheck eines anderen Sattelzugs.

Im Führerhaus des auffahrenden Sattelzuges erlitten der 56-jährige Fahrer und sein 43-jähriger Beifahrer glücklicherweise nur Schnittwunden und Prellungen. Vorsorglich wurden sie durch den Rettungsdienst in ein Schweinfurter Krankenhaus gebracht. Am total beschädigten Sattelzug, der durch einen Bergungsdienst abgeschleppt werden musste, und am beteiligten Sattelauflieger entstanden Sachschäden von insgesamt rund 60.000 Euro.

Zur Absicherung der Unfallstelle und Auffangen auslaufender Flüssigkeiten war die Feuerwehr Werneck mit Führungsdienstgraden aus dem Landkreis Schweinfurt im Einsatz. Die Reinigung der Fahrbahn erfolgte durch die Autobahnmeisterei Oberthulba und eine Fachfirma. Vorsorglich wurde das Wasserwirtschaftsamt Schweinfurt an die Unfallstelle gerufen. red