Pünktlich um 19 Uhr eröffnete die Schützenkönigin von 2019, Christiane Feustel, das Königsschießen in Elfershausen mit dem ersten Schuss auf den Adler. Mittlerweile ist es in Elfershausen zur Tradition geworden, dass die beiden Königshäuser durch ein Glücksschießen auf einen, in mühevoller Handarbeit hergestellten, Gipsadler von André Schneider ermittelt werden. Somit haben alle Vereinsmitglieder die gleichen Voraussetzungen und die "Gaudi" steht im Mittelpunkt.

Bei der Schützenklasse schießen zunächst alle Schützinnen und Schützen auf den Schwanz des Adlers, bis er abfällt. Der "Sieger" darf dann ein Jahr den Titel des "Schwanzkönigs" tragen. Anschließend wird auf den Reichsapfel (2. Ritter) und Zepter (1. Ritter) geschossen. Den wortwörtlich krönenden Abschluss bildet der Schuss auf die Krone. Wer diese zum Fallen bringt, darf ein Jahr als Schützenkönig*in regieren.

Um kurz vor 21 Uhr standen dann auch die beiden Königshäuser fest. Es folgte direkt die Königsproklamation. Schwanzkönig wurde Marcel Wahler, 2. Ritter Alexander Porkristl und 1. Ritter Jürgen Wohlfart. Mit einem gekonnten Schuss und einer gute Vorarbeit von ihrer Schwester konnte die "Ürzellerin" Jenny Bös sich den Titel der Schützenkönigin 2021 sichern. Sportleiter Benedikt Müller sprach bei der Proklamation von einer verdienten Leistung, denn Jenny und Lucy Bös schießen seit 2019 als Zweitverein für den Schützenverein Elfershausen im Luftpistolenbereich und nehmen teilweise sogar mehrmals wöchentlich den Weg von Steinau an der Straße nach Elfershausen auf sich.

Spannung bei der Jugend

Auch wenn bei der Schützenjugend kein Schwanzkönig ermittelt wird, ging es dort nicht weniger spannend zu. Fabian Gabel wurde 2. Jugendritter und Daniel Fox 1. Jugendritter. In einem spannenden Duell zwischen Mia Schneider und Felix Koch konnte sich Koch knapp durchsetzen und darf sich nun das kommende Jahr als Jugendkönig feiern lassen. Koch löste damit den Jugendkönig von 2019 Philipp Kirchner ab.

Ein positives Resümee zogen die Verantwortlichen des Bürgerlichen Schützenvereins Elfershausen zum Abschluss. Trotz Beschränkungen und Einhaltung des Coronaschutzkonzeptes war es nach Januar 2020 mal wieder schön, eine, wenn auch in diesem Jahr kleinere, Vereinsveranstaltung abzuhalten. Pandemiebedingt war die letzte Vereinsveranstaltung das Neujahrsschießen 2020. Deshalb konnten im vergangenen Jahr auch keine neuen Königshäuser ermittelt werden.red