Nicht alle Schulkinder und Bildungseinrichtungen sind für virtuellen Unterricht ausgestattet. Unterstützung wünschen sich viele: An einer DEVK-Verlosung für 200 Spendenpakete über je 10 000 Euro haben über 4800 Schulen und Fördervereine bundesweit teilgenommen, heißt es in Pressemitteilung der Versicherung. Die Grundschule Oberthulba ist einer der glücklichen Gewinner.

Der zweite harte Lockdown in Deutschland zeigt der Pressemeldung zufolge erneut: Ohne ausreichende digitale Kenntnisse und die passende Ausstattung haben viele Kinder aktuell das Nachsehen. Nicht nur die Schüler seien auf virtuellen Unterricht oft nicht vorbereitet.

Vielen Lehrern und Bildungseinrichtungen fehle die nötige Ausstattung. Um Bildungsstätten und Familien mit geringen finanziellen Möglichkeiten unter die Arme zu greifen, hat die DEVK der Pressemeldung zufolge in diesem Winter unbürokratisch angepackt. Im November konnten sich Schulen und Fördervereine für eine Spende über 10 000 Euro bewerben. Bundesweit haben über 4800 Schulen und Vereine teilgenommen, 315 davon in Bayern.

Ende 2020 hat die Versicherung unter allen Bewerbern 200 Gewinner ausgelost. Auch die Grundschule Thulbatal konnte sich freuen: "Das ist eine super Aktion der DEVK und wir werden das Geld natürlich im Rahmen der Digitalisierung einsetzen. Sowohl die Anschaffung von weiteren iPads als auch der Kauf von ein bis zwei digitalen Tafeln stehen ganz oben auf der Wunschliste", sagt Frank Paul von Schoen, Leiter der Grundschule. Das Geld hat die Einrichtung bereits Ende vergangenen Jahres erhalten.

Marco Kleespies, DEVK-Agenturleiter aus Bad Kissingen, hat der Grundschule Oberthulba nun persönlich gratuliert. Unter Einhaltung der aktuellen Hygienemaßnahmen überreichte er einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 10 000 Euro. "Ich freue mich, dass eine Schule aus unserem Vertriebsgebiet gewonnen hat und bin mir sicher, dass das Geld hier richtig verwendet wird," sagt Marco Kleespies. "Besonders freut mich, dass wir einen Gewinner aus der Nähe von Bad Kissingen haben, da wir hier die Geschäftsstelle in der Hartmannstraße erst vor ein paar Jahren eröffnet haben", ergänzt Verena Brüggemann, Mitarbeiterin der Geschäftsstelle Bad Kissingen. red