Vierundvierzig Uniformträger und eine Uniformträgerin fanden sich zur Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus in Schlimpfhof ein. Kommandant Steffen Meder berichtete über die Einsätze, Übungen, Lehrgänge und die sonstigen Veranstaltungen des Jahres 2015. Die Einsätze reichten vom Waldbrand in Hassenbach, Blitzeinschlag in ein Feld, Verkehrsabsicherungen, Ölspur in Hassenbach bis zu einem Pkw-Unfall.
Von den fünf Gruppen der Wehr waren vier aktive Gruppen jeweils an zwei Tagen während des Jahres auf Übungen. Die AH-Gruppe war überwiegend auf anderen Veranstaltungen zugegen.
Eine Großübung im und am DJK-Heim Schlimpfhof fand im Oktober in den Abendstunden statt. Mehrere Personen mussten von den Feuerwehrleuten mit schwerem Atemgerät aus dem Gebäude gerettet werden.


Übung mit Sanitätern

Gleichzeitig wurde auf der Straßenzufahrt für anrückende Feuerwehren noch ein Verkehrsunfall mit einer verletzten weiblichen Person improvisiert, sodass die Sanitäter ebenfalls aktiv in die Übung eingebunden wurden. Schwerpunkt der Themen bei den Lehrgängen war die Schulung im Bereich der Digitalisierung. Die Freiwillige Feuerwehr Schlimpfhof ist dafür gut gerüstet.
Bürgermeister Gotthard Schlereth ging auf die Ausbildung der Wehren ein. Das für die Gemeinde Oberthulba notwendige und wichtige Projekt der überörtlichen Zusammenarbeit der Wehren für die Sicherung der personellen Tagesbereitschaft ist der organisatorische Arbeitsschwerpunkt der nächsten Monate. Verwirklicht ist dies bereits zwischen Schlimpfhof und Hassenbach, Frankenbrunn und Hetzlos, Thulba und Reith. Gespräche sind zwischen Wittershausen und Aura im Gange. Mit einer Übereinkunft wird in diesem Jahr gerechnet.
Kreisbrandmeister Klaus Kippes, der zum ersten Male in offizieller Mission in Schlimpfhof ist, ging auf die technischen und personellen Entwicklungen in seinem Zuständigkeitsbereich ein. Der Nachwuchs aus den Jugendfeuerwehren mit derzeit cirka 750 Jugendlichen bringt den Wehren pro Jahr cirka 100 bis 150 aktive Feuerwehrleute, berichtete er. Vorstand Ewald Schlereth wies ausdrücklich auf die in 2017 anstehenden Wahlen in den Feuerwehren hin.
Geehrt wurden Gerhard Grom und Friedrich Schlereth für 40-jährige Mitgliedschaft und Steffen Meder für 25-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr Schlimpfhof.