Laden...
Hammelburg
Schule

Einblicke in die Probenarbeit der Musikakademie

Die Dritt- und Viertklässler der Grundschule Wartmannsroth haben mit ihren Musiklehrern sowie einigen Eltern die Musikakademie in Hammelburg besucht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Grundschüler aus Wartmannsroth besuchten die Hammelburger Musikakademie.  Foto: Grundschule
Grundschüler aus Wartmannsroth besuchten die Hammelburger Musikakademie. Foto: Grundschule
Der künstlerische Leiter Kuno Holzheimer hatte sich ein spannendes Programm für sie ausgedacht. Im ersten Teil erlebten die Schüler eine Generalprobe des Thomas-Schönborn-Musikgymnasiums (Würzburg). Aufgeteilt in drei Gruppen, durften sie entweder in der Nähe ihres Lieblingsinstruments Platz nehmen, von der Empore aus der 1. Sinfonie von Beethoven lauschen oder sogar die Aufgabe des Dirigierens übernehmen. "Das war gar nicht so leicht", bemerkte Julia nach dieser Kraftanstrengung. Professionelle Unterstützung erhielten die jungen Dirigenten natürlich vom Orchester.

Im zweiten Teil führte der Leiter der Musikakademie durch die Räume. Im Kammermusiksaal ertönte die Musik von Karl Jenkins, gespielt von einem Gitarrenensemble mit Oktavgitarre. Man besprach die Instrumente am Akademiebrunnen, erfuhr, dass die heilige Cäcilia eine kleine Handorgel hält und besichtigte das Franziskanerkloster im barocken Baustil.

Weitere Überraschungen wurden im dritten Teil präsentiert: eine überdimensionale Suprabass-Blockflöte, Krummhörner, Gemshörner und ein Alphorn. "Wer hat da nicht Lust, zu musizieren!", meinte Johannes. Den Abschluss fand diese Veranstaltung nach einer Klanggeschichte und einem Bewegungs-Boogie-Woogie.
Die Schüler werden nun mit Insiderwissen glänzen können, wenn sie mit ihren Eltern den öffentlich zugänglichen Bereich nochmals entdecken. Sie wissen nun auch, dass Rolf Zuckowski zur 1300-Jahr-Feier am 6. Mai 2016 auf dem Marktplatz zu Gast sein wird.