Mit einem strahlenden Lächeln starteten Gertrud Kurz und Gerda Möller im Dr. Maria Probst Heim der Carl von Heß Sozialstiftung Hammelburg in ihren Ehrentag. Die beiden feiern zusammen mit einer dritten Heimbewohnerin, die jedoch nicht auf das Bild und auch nicht genannt werden möchte, einen seltenen Ehrentag: ihren 100. Geburtstag.

Gertrud Kurz ist gebürtige Würzburgerin, war verheiratet und kinderlos. Sie ist mit ihrem Mann immer viel und sehr gerne umhergereist und hat so den Landkreis und die Vorrhön kennen und lieben gelernt. Das war auch der Grund für ihre Entscheidung sich 2013 im Hammelburger Seniorenheim niederzulassen.

Gerda Möller ist gebürtige Sudetendeutsche und lebte zuletzt in Adelsheim (Baden-Württemberg). Da jedoch ihre Angehörige sind im Landkreis Bad Kissingen wohnen, zog sie 2022 in die Hammelburger Einrichtung.

Zu den Gratulanten zum je 100-jährigen Geburtstag zählten unter anderem Bürgermeister Armin Warmuth, der Stiftungsvorstand der Carl von Heß Sozialstiftung, Marco Schäfer, der Leiter der Sozialen Betreuung, Jürgen Schmidbauer, und Regina Moritz, Heimleiterin des Seniorenheims Dr.-Maria-Probst in Hammelburg. Besonders viel Freude rief die liebevoll gestaltete Torte mit der Aufschrift 300 hervor. Das gesamte Team des Seniorenheims Dr.-Maria-Probst wünschte den drei Damen alles erdenklich Liebe und Gute für ihr neues Lebensjahr.