Die Leitungen der Grundversorgung werden teilweise oder auch komplett erneuert. Es wird ein neues Lichtkonzept mit LED-Überspannungsleuchten sowie Beleuchtungen von Fassaden und Baumbepflanzungen umgesetzt.

Die Bauzeit soll bis ins Jahr 2021 reichen. Die Kosten beziffert die Stadt mit rund 3,3 Millionen Euro. Die Planungen hat das Büro Holl Wieden Partnerschaft aus Würzburg übernommen, die Bauleitung liegt beim Büro Holm GmbH aus Veitshöchheim.

Die mit den Tiefbauarbeiten beauftragte Firma "Burger Bau" beginnt mit dem ersten Bauabschnitt bereits am Dienstag, 2. Juni. Dieser erstreckt sich von der Marktplatzkreuzung bis zur Bürgerspitalkirche.

Währenddessen wird es folgende Einschränkungen geben: Vollsperrung der Bahnhofstraße ab Marktplatzkreuzung bis Spitalgasse, Zufahrt zum Viehmarkt nur über die Kissinger Straße, Ausfahrt Viehmarkt nur über die Spitalgasse, Parkplatz Sparkasse ist geschlossen, Zufahrt Bahnhofstraße nur bis Spitalgasse möglich (Achtung: Sackgasse), Bahnhofstraße bleibt für Fußgänger weitestgehend passierbar, es wird aber mit Einschränkungen gerechnet. Die Geschäfte sind zu den üblichen Zeiten geöffnet und fußläufig erreichbar. Baustellenbedingte Einschränkungen können aber laut der Pressemitteilung auftreten. Die Stadt Hammelburg empfiehlt daher, nur im Ausnahmefall in die Bahnhofstraße einzufahren und auf die Parkmöglichkeiten am Bleichrasen und der Turnhouter Straße zurückzugreifen. "Damit möchten wir aus Rücksicht auf die Anwohner den Verkehr in der Altstadt reduzieren", so die Verantwortlichen weiter.