Auch die Nominierungsversammlung von CSU und Freier Wählergemeinschaft (FWG) stand noch unter dem Eindruck des Bürgerbegehrens für einen ehrenamtlichen Gemeindechef. "Es ist richtig, in Euerdorf einen hauptamtlichen Bürgermeister zu installieren", vertrat Siegfried Erhard die Gegenposition.
Der Bürgermeister und CSU-Kreistagfraktionschef fungierte als Wahlleiter. "Es geht nicht ums Gehalt, sondern um weittragende Entscheidungen, bei denen unter anderem auch Fördergelder zu generieren sind und wichtige Verbindungen und Besprechungen stattfinden", führte Erhard weiter aus und ergänzte: "Die Entscheidung ist gefallen und wir müssen sie nach außen vertreten." Einmütig wurde Patrizia Schießer zur Bürgermeisterkandidatin gewählt. Die 50-jährige Industriekauffrau gehört seit elf Jahren dem Marktgemeinderat an und ist seit 2008 Stellvertreterin von Reinhard Hallhuber. Die Ehefrau von Heribert Schießer und Mutter eines Sohnes engagiert sich besonders für Kinder-, Jugend- und Kulturprojekte, wie beispielsweise dem neuen Kindergarten und dem Museum "Terra Triassica".

"Bürgerbeteiligung wichtig"

Patrizia Schießer betonte: "Mir ist die Beteiligung der Bürger wichtig." Sie unterstrich, sie habe "nie den hauptamtlichen Bürgermeister gefordert". Doch angesichts der bevorstehenden "Bauklötze" halte sie die Entscheidung für richtig. Mit den "Bauklötzen" sind unter anderem Innerortsanierung und Kläranlage gemeint. Die Langzeitobjekte seien "gut abzuwägen". Der demografischen Entwicklung im Markt gelte es zu trotzen. "Wir haben die finanziellen Möglichkeiten, investieren wir in die Zukunft", appellierte sie an die Anwesenden.
In Erwartung der Zusammenlegung der VG-Gemeinden rät Schießer, "die Hausaufgaben zu machen und mit Selbstbewusstsein in die neue Gemeinschaft einzugehen".
Folgende Bewerber belegen nach Spitzenkandidatin Patrizia Schießer (CSU) im Wechsel von CSU- und FWG-Mitgliedern die Liste: Dietmar Büchner (58), Christian Baumann (33), Katharina Leber (30), Jochen Huppmann (41), Klaus Kaufmann (51), Michael Fell (37), Jürgen Pfaff (50), Thomas Lippert (51), Michael Markert (42), Thomas Heilmann (49), Sigrid Rieger (45). Ersatzleute sind Heinz Wernke (55), Michael Huppmann (34) und Peter Kaiser (24).