"Vielen Dank für die Initiative", lobte Bürgermeister Gotthard Schlereth die Vereine von Oberthulba, im Rahmen der Informationsveranstaltung zur Anschaffung eines Defibrillators für Oberthulbas Bürger. In der gut gefüllten Marktscheune erläuterte Thomas Schreiner vom Zentrum für Telemedizin in Bad Kissingen, wie sinnvoll diese Aktion ist. Unterstützt von den ortsansässigen Ärzten Dr. Ewald Schlereth und Dr. Joachim Hepp wurde den Anwesenden die medizinische Notwendigkeit einer schnellen und zielgerichteten Vorgehensweise bei Herzkammerflimmern näher gebracht. Marktgemeinderat und Schatzmeister des TSV Oberthulba Frank Mersdorf stellte das Projekt vor. Die Vereine von Oberthulba haben sich Ende des vergangenen Jahres zusammen getan, um für die Ortsbevölkerung von Oberthulba einen öffentlich zugänglichen Defibrillator anzuschaffen. Finanziert werden soll dies durch Spenden und gemeinsame Aktionen der Ortsvereine. Hierzu werden in den nächsten Tagen entsprechende Informationen an alle Haushalte verteilt. Am Ostermontag besteht im Rahmen des Ostermarktes die Möglichkeit, sich an den Verkaufsständen des TSV Oberthulba und der Feuerwehr Oberthulba über die Initiative zu informieren. Thomas Schreiner dankte den Organisatoren, dass sie sich gemeinsam für das Projekt "Defi für Oberthulba" entschieden haben. Dies sei ein wichtiger Beitrag für die Allgemeinheit, um im Bedarfsfall schnell und professionelle Hilfe leisten zu können.