Das Weihnachtsangebot im Wasserhaus war in diesem Jahr so dicht, wie schon lange nicht mehr. Zum dritten Mal läutete der Verein die Feiertage mit einer nicht ganz ernst gemeinten Revue zum Weltuntergang ein. Nach dreijähriger Pause öffneten die Organisatoren obendrein erstmals wieder an Weihnachten die Pforten. Abgerundet wurden die "Feierlichkeiten" von der traditionellen "X-mas-Party". Dem lautstarken musikalischen Weihnachtsruf waren gleich mehrere Hundert Menschen gefolgt.
Besinnlich, tanzbar, kreativ: Eingefleischte Musikfans hatten sich die drei Veranstaltungstermine schon seit Monaten im Kalender vorgemerkt. Pünktlich zum Start in die Feierlichkeiten standen sie parat, um den so genannten "Doomsday's Eve - Die Weihnachtsrevue Part III" mit ihren Gastgebern "Manche mögen Tofu-Tigers" zu begehen.

Mammut-Programm

"Die Leute, die da waren, hatten auf jeden Fall ihren Spaß und sind