Von seinem Bekannten Richard Apler aus Bad Neustadt hatte Adam Gärtner erfahren, dass dieser schon einige Ladungen Brennholz ins Ahrtal gebracht hatte, weil dies dort gebraucht wird. Richard Apler von der Firma Forstservice Rhön-Grabfeld berichtet, dass in den Flutgebieten im Ahrtal die Gasversorgung zusammengebrochen sei und auch das Heizen mit Öl ist in den meisten Gebäuden aufgrund defekter Ölheizungen nicht mehr möglich. So hätten sich viele Menschen Holzöfen für die kalte Jahreszeit angeschafft, wofür sie nun Brennholz brauchen, an dem es vor Ort auch fehlt. Deshalb seien diese Holzspenden auch weiterhin sehr wichtig.

In Völkersleier haben sich daraufhin Adam Gärtner mit Vater Peter und Bernd Degen, die beide selbst mit Brennholz heizen, entschlossen eine Spende zu machen. So kam eine Lkw-Ladung ofenfertiges Brennholz zusammen, das in der Scheune von Adam Gärtner zwischengelagert und von Richard Apler mit seinem Lkw abgeholt wurde.

Auf Nachfrage berichtet Richard Apler, dass das Holz bei ihm zu Hause noch einmal umgeladen werde und dann zusammen mit anderen Holzspenden ins Ahrtal gebracht werde. Dort habe man einen Partner, bei dem das Holz gelagert werde.

Die Verteilung vor Ort werde dann auch selbst mit Hilfe dieses Partners organisiert. Er berichtet weiterhin von einer weiteren Sammelaktion in Bad Neustadt. Dabei werden, organisiert von Annette Kiesner, Weihnachtstüten gepackt, die ebenfalls mit ins Ahrtal geschickt würden. Auch die Verteilung dieser Tüten werde zusammen mit einem Ansprechpartner vor Ort selbst vorgenommen.

Als Robert Koch vom Verein Wartmannsrother Brenner von der Aktion erfuhr, hat er schnell einen Karton Hochprozentiges gepackt und Peter Apler als Spende übergeben. Das Holz solle für die äußere und der Schnaps für die innere Wärme sorgen.