Die Landräte Thomas Bold (Bad Kissingen) und Thomas Habermann (Rhön-Grabfeld) trafen sich zunächst mit Crewmitgliedern, ihren Frauen sowie Kapitän Egon Rhauderwiek in Neuwirtshaus zu einem gemeinsamen Abend. Auf dem Besuchsprogramm stand danach unter anderem eine Besichtigung des Hammelburger Unternehmens H. U. Finger.

Hans-Ulrich und Thomas Finger erklärten die Produktion und den Vertreib von Knöpfen. Sie führten die Maschinen des Unternehmens vor, erläuterten die Herstellungsschritte und zeigten die Materialien, aus denen Knöpfe gefertigt werden. Seniorchef Hans Ulrich und Marie Luise Finger hatten im vergangenen Jahr selbst das Tankschiff "Rhön" besucht. Damals begrüßte Kapitän Egon Rhauderwiek eine Patenschaftsdelegation aus der Region an Bord.

Die Patenschaft mit dem Versorgungsschiff der Bundesmarine, das 42 zivile Besatzungsmitglieder hat, besteht seit 1977. Der Tanker "Rhön" versorgt die Marine im Einsatz auf See, zum Beispiel am Horn von Afrika. Für das Schiff naht jedoch das Dienstende. Laut Rhauderwiek soll es ab etwa 2020 ersetzt werden. Der Kapitän kündigte Bemühungen an, dass die Patenschaft mit dem neuen Schiff fortgesetzt wird und es wieder den Namen "Rhön" trägt. red/aki