Gegenüber dem Vorjahr weist die Statistik dennoch einen Rückgang der Flugbewegungen auf, was durch den langen Winter 2013 mit Schlechtwetterperioden bis weit ins Frühjahr, aber auch durch den Verlust eines Flugzeuges durch einen Unfall, bei dem ein Vereinsmitglied verletzt wurde, bedingt war.

Stetiger Aufwärtstrend

Veranstaltungen wie das traditionelle Familienfest am Vatertag und das Höflesfest im August zeigten einmal mehr, dass die Bürger aus Hammelburg und dem Umland der Flugsportgruppe große Sympathie entgegenbringen. Über einen Mitgliederschwund können sich die Flieger sowieso nicht beklagen, denn wie in den Jahren zuvor zeigt die Mitgliederstatistik einen leichten, aber konstant ansteigenden Trend. Mehrere neue Flugschüler haben sich angemeldet. Diejenigen, die sich bereits in der Ausbildung befanden, konnten mit vier bestandenen Theorieprüfungen und vier ersten Alleinflügen eine beachtliche Bilanz vorlegen.
Die Vereinsmitglieder investierter wieder viel Arbeitskraft und Zeit in die Aufrechterhaltung der Infrastruktur des Flugplatzes. Besonders stolz sind sie auf ein Backhaus, das vollständig in Eigenregie gebaut wurde.
Modellflugreferent Manfred Draeger war ebenfalls hoch zufrieden mit den vergangenen zwölf Monaten. Das lag nicht nur am äußerst regen Modellflugbetrieb, der das ganze Jahr hindurch andauerte, sondern auch an den erfolgreichen Veranstaltungen, wie etwa das überregionale Helikopter-Treffen und das Kinder-Ferienprogramm. "Das Ferienprogramm werden wir wieder machen, es liegen sogar schon Anmeldungen vor", berichtete Draeger.

Rolf Schneider an der Spitze

Bei den turnusgemäßen Neuwahlen wurden Rolf Schneider zum neuen 1. Vorsitzenden und Christoph Himmler zum 2. Vorsitzenden gewählt. Neu im Vorstand sind Daniel Bayer (3. Vorsitzender), Patrick Schaller als 1. Kassier sowie Bernd Chittka als Schriftführer des Vereins. Den Posten des 2. Kassiers wird auch weiterhin Jürgen Fischlein innehaben. Kassenprüfer bleiben Kurt Welzenbach und Dr. Jörg Buschmann. Die kommende Saison verspricht spannend zu werden. Durch den Erwerb einer Robin DR400 steht nun wieder ein Schleppflugzeug für die Segelflieger zur Verfügung. Außerdem eignet sich dieses viersitzige Multitalent aus französischer Produktion auch gut zum Verreisen und als Schulflugzeug.
Die Umgestaltung des Flugzeugparks und die Überholung der Maschinen werden keine Langeweile aufkommen lassen. Der neue 1. Vorsitzende ist optimistisch: "Ich sehe den Verein in einer Aufbruchstimmung. Da werden alle mit anpacken, so wie es in unserem Verein schon immer war, und alle Aufgaben bewältigen", meint Rolf Schneider, der übrigens nach langer Pause seine Lizenz zum Motorfluglehrer reaktiviert hat.
Die Freude und Begeisterung am Fliegen wird man sich auch durch die kostentreibende Bürokratie, mit der die Hammelburger wie alle anderen Vereine der Allgemeinen Luftfahrt zu kämpfen haben, nicht nehmen lassen. Der Flugplatz wird weiterhin ein familienfreundliches Ausflugsziel bleiben. Das Familienfest findet am Himmelfahrtstag, 29. Mai statt. red