Freisprechungsfeier am Ausbildungszentrum Infanterie: 16 Auszubildende beendeten kürzlich ihre Lehre mit dem Gesellenbrief.

Unter den Berufsanfängern befinden sich elf Kfz-Mechatroniker, darunter eine Frau sowie fünf Industriemechaniker. Der inzwischen 58. Jahrgang der Ausbildungswerkstatt Hammelburg wurde seit September 2016 für knapp dreieinhalb Jahre aus-gebildet. "Den Abschluss und die heutige Feierstunde habt Ihr Euch nach dieser Zeit redlich verdient", lobte Ausbildungsleiter Martin Stürmer.

Bei den Industriemechanikern erzielte Johannes Kleinfeller das beste Ergebnis, bei den Kfz-Mechanikern war es Hagen Weigand. Sie erhielten den Bestpreis aus den Händen von Oberstleutnant Gunther Zieger, der den Kommandeur des Ausbildungszentrums Infanterie als Dienstellenleiter vertrat. Die Abschlussrede der Gesellen hielt Mirco Eggers. Den Höhepunkt der Abschlussfeier bildete die sogenannte Freisprechung durch den Vorsitzenden des Gesellenprüfungsausschusses der Kraftfahrzeuginnung Unterfranken, Josef Möhler. Im Anschluss entließ die Personalchefin des Bundeswehr-Dienstleistungszentrums Hammelburg, Christiana Strömel, die neuen KFZ-Mechatroniker aus ihrem Ausbildungsverhältnis.

An der Feier beteiligten sich verschiedene Vertreter der Berufsschulen, der Innung sowie der Bundeswehr. Zum Abschluss sprach Ausbildungsleiter Martin Stürmer persönliche Worte an seine ehemaligen Azubis, die künftig unterschiedliche Wege einschlagen: Fünf werden Soldaten, einer geht in den öffentlichen Dienst, jeweils vier arbeiten in ihren Berufen als Kfz-Mechatroniker beziehungsweise Industriemechaniker und jeweils einer geht an die Berufsoberschule oder ergreift einen anderen Beruf. Die Ausbildungswerkstatt Hammelburg ist mit rund 120 zivilen Lehrstellen einer der größten Ausbildungsbetriebe der Region, heißt es in der Mitteilung der Bundeswehr weiter. Für die Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker oder Industriemechaniker werden bis zum 30. September 2020 Bewerbungen für den Einstellungstermin September 2021 entgegengenommen. Info unter Tel.. 09732/984 61 51 und per Mail an AusbZInfAus-bWkst@bundeswehr.org.red