Kurz vor 03:45 Uhr hatte eine Nachbarin das Feuer in der Seifriedsburger Straße bemerkt und sofort die Integrierte Leitstelle verständigt. Freiwillige Feuerwehren aus allen umliegenden Ortschaften waren mit guten 100 Einsatzkräften rasch zusammen mit dem Kreisbrandrat und Kreisbrandinspektor vor Ort und begannen mit den Löscharbeiten, berichtet die Polizei. Die Feuerwehr brachte den Brand schnell unter Kontrolle.

Eine große Doppelscheune und eine kleinere, direkt benachbarte Scheune standen beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits im Vollbrand und wurden vollständig zerstört. Auch darin gelagerte Gerätschaften und Gegenstände, wie zum Beispiel ein Motorboot mit Trailer, wurden ein Raub der Flammen.

Bedingt durch die starke Hitzeentwicklung sind auch Fensterscheiben von zwei benachbarten Wohnhäusern zersprungen. Der gesamte Sachschaden dürfte sich auf mindestens 100.000 Euro belaufen. Warum es zu dem Ausbruch des Feuers kam, ist derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizei Würzburg hat noch in der Nacht die ersten Ermittlungen am Brandort aufgenommen.