Unter der Leitung des stellvertretenden Bürgermeisters Edgar Thomas und dem Vorsitzender des Heimatvereins, Werner Herterich, machten sich einige freiwillige Helfer an die Arbeit. Ziel der Aktion war die Überprüfung der Kennzeichnungen von Wanderwegen, die Ergänzung verschwundener Schilder und die Erweiterung der Wanderwege um zusätzliche Wanderstrecken.

Von Bank zu Bank

Auch die frühere
Seniorenbeauftragte der Gemeinde, Birgitt Waldner, war dabei. Auf ihre Anregung hin sind bereits vor einigen Monaten eine Reihe von neuen Ruhebänken für den jetzt beschilderten Senioren-Wanderweg aufgestellt worden. Von einer Ruhebank bis zur nächsten wurde die Entfernung auf etwa 600 Meter festgelegt.

Neuer Wanderweg

Auf einer neu zu erstellenden Karte, die demnächst die veraltete Karte von Wanderwegen ersetzen soll, werden sämtliche Wanderstrecken mit ihren jeweiligen Symbolbildern zu finden sein. Bei der Aktion am Samstag machte sich einige der Freiwilligen-Gruppen daran, in der Nähe des Wander-Parkplatzes einen neuen Wanderweg beginnen zu lassen. Das Symbol, dem die Wanderer folgen können, die sich auf diesen neuen Weg begeben möchten, ist ein grünes Eichenblatt. Die neue Stecke wird die Wanderer bis zur Grundwiese führen. Werner Herterich, der Vorsitzende des Heimatvereins Nüdlingen, befestigte das erste Wegzeichen an einem Baum. Einen neuen Wanderweg auf dem Gebiet des Ortsteils Haard hat sich 3. Bürgermeister Stefan Schmitt ausgedacht. Auch hier erfolgte am Samstag die Beschilderung.