Großes Anglerglück hatte der Bad Kissinger Sportfischer Alexander Laue. Er fing einen über acht Kilogramm schweren Dorsch. Der 26 Jahre alte Medizinstudent, der seit zwei Jahren Mitglied im Bad Kissinger Sportfischerverein ist, war zum Hochseeangeln an der Ostsee. Kurz vor Ende eines Angelausflugs in der Boltenhagener Bucht hatte er mit seiner Angelrute zu einem letzten Wurf angesetzt, als der Dorsch anbiss.
Der Drill des kapitalen Dorsches dauerte etwa 10 Minuten,bis er schließlich an der Wasseroberfläche auftauchte. Gebissen hatte er übrigens auf den sogenannten Beifänger, einen kleinen Twister (Gummiwurmimitat mit Schwanz) mit einem Haken. Ein Wunder, dass das bei dem großen Fisch gutgegangen ist.
Auf stolze 94 Zentimeter und 8,5 Kilo kam der Milchner (männlicher Dorsch), was in der westlichen Ostsee längst eine Seltenheit geworden ist. Den Kopf des Dorsches will Laue als Andenken präparieren lassen. Der Rest des Fisches wurde bereits verzehrt. red