Ob es sich um den Haushalt einer Familie oder um den Haushalt einer Gemeinde handelt, es ist überall dasselbe: Wünsche gibt es viele, aber man muss auch schauen, was man sich tatsächlich leisten kann. So wurde bei der Vorberatung des Etats in der jüngsten Gemeinderatssitzung deutlich, dass die bereits früher beschlossenen Maßnahmen und die von den Fraktionen eingebrachten Vorschläge im Jahr 2015 gar nicht alle zu schultern sind.