Auf der ganzen Welt wird der internationale Weltkindertag gefeiert. Die Etablierung eines solchen Tages hatte 1954 zum Ziel, auf die Rechte der Kinder aufmerksam zu machen und sich für diese einzusetzen. Dazu gehören das Recht auf Gleichheit, Gesundheit und Bildung, aber auch das Recht auf Spiel und Freizeit.

Die SG Bad Kissingen, ein Zusammenschluss der Vereine TSV Arnshausen, TSV Reiterswiesen, 1. FC 06 Bad Kissingen, TV Jahn Winkels und FC Viktoria Poppenroth nutzte deshalb den Weltkindertag, um alle 3. und 4. Klassen der Sinnberg-Grundschule Bad Kissingen zum Kinderfußballtag in den Hans-Weiß-Sportpark einzuladen. Somit machten sich 170 Schülerinnen und Schüler aus acht verschiedenen Klassen samt Lehrkräften auf den Weg in den Sportpark.

Schon am Abend zuvor hatten zahlreiche Helfer auf zwei Plätzen einen Parcours mit jeweils acht Stationen aufgebaut, um den Teilnehmern ein besonders vielfältiges Fußballprogramm bieten zu können. In den Bereichen Torschuss, Zielschießen, Geschwindigkeitsmessung, Passspiel und Dribbling versuchten die in jeweils zwei Gruppen aufgeteilten Klassen ihr sportliches Können. Auch ihr Fußballwissen durften die Kinder in einem Quiz zum Besten geben.

Abzeichen absolviert

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer absolvierten das DFB-Fußball-Abzeichen und erhielten eine Urkunde. Möglich wurde die Veranstaltung erst dank zahlreicher Helfer aus den SG-Vereinen. 16 Trainer/innen, drei Damen an der Essensausgabe sowie zwei in der Administration sorgten für einen reibungslosen Ablauf, mit dem sich SG-Jugendleiter Stefan Greubel hinterher sehr zufrieden zeigte: "Der Kinderfußballtag hat nicht nur uns, sondern hoffentlich auch den Kids großen Spaß bereitet."red