Betroffene erfahren hier von Expertin Antje Malzer, wie sie sich auf die Medizinisch- Psychologische Untersuchung vorbereiten können. Antje Malzer war bereits von 1999 bis 2007 in den Landkreisen Bad Kissingen, Bad Neustadt und Fulda als MPU-Beraterin tätig und konnte hier eine Erfolgsquote von über 90 Prozent vorweisen. Die heute in Forchheim praktizierende Diplom-Sozialpädagogin bietet für Bürger im Landkreis Bad Kissingen aufgrund vielfacher Nachfrage wieder Sprechstunden an.
Die Folgen des Führerscheinentzugs sind gerade im ländlichen Raum fatal. Wer nicht mobil ist, verliert oft auch den Arbeitsplatz. Häufen sich die Verstöße, droht die Anordnung der MPU. Nur wenn die Begutachtung positiv ausfällt, gibt es den Führerschein zurück. "Die Anordnung einer MPU ist keine Behördenwillkür, wie oft vermutet wird. Der Gesetzgeber muss mit der Prüfung der Verkehrstauglichkeit die Sicherheit im Straßenverkehr gewährleisten.", erklärt Antje Malzer.
Die Begutachtungskriterien sind so komplex geworden, dass ein Laie nahezu keine Chance hat, diese Prüfung unvorbereitet zu bestehen, weiß die Expertin aus langjähriger Erfahrung. Sie bietet Betroffenen ein von der Bundesanstalt für Straßenwesen zertifiziertes Schulungsprogramm. "Besonders wichtig ist, dass sich Klienten möglichst sofort nach dem Führerscheinentzug beraten lassen", empfiehlt die Sozialpädagogin. Kostenloses Infogespräch unter Tel. 0971/121 904 12 vereinbaren. Die Beratung findet in den Räumen des Rhön-Saale Gründer- und Innovationszentrums statt.