Die gute Nachricht ist: Die Ferienfreizeiten der Kommunalen Jugendarbeit des Landkreises Bad Kissingen finden dieses Jahr statt - allerdings nicht wie geplant in Korsika, Südfrankreich und Kroatien, sondern pandemiebedingt in Deutschland.

In den Ferien gemeinsam mit Gleichaltrigen zu verreisen, ist immer ein tolles Erlebnis. Allerdings war das in den vergangenen Monaten aufgrund der Pandemie kaum möglich. Umso erfreulicher die Nachricht, dass Jugendliche in diesem Sommer (endlich) wieder zusammen auf Freizeit fahren können. Die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises bietet unter dem Motto "#Ich bin dabei" und "#Jugendarbeit pfunzt" drei jeweils 14-tägige Fahrten für 13- bis 17-Jährige an. Es geht ins Allgäu, an den Chiemsee und an die Ostsee.

Los geht's am 4. August mit der Allgäu-Freizeit, Ziel ist eine Campinginsel im Staffelsee. Zehn Tage später, am 14. August, beginnt die Ostsee-Freizeit auf einen Campingplatz direkt am Strand in der Flensburger Förde. Die Abfahrt nach Chieming an den Chiemsee ist am 21. August. Baden, Ausflüge, Sport und Action, Stadtbummel, Spaß, Spiel und Entspannung: Das Programm und die Ausflüge werden direkt am Urlaubsort mit der Gruppe abgestimmt. Der Reisebus bleibt vor Ort und ermöglicht eine sehr flexible Tagesgestaltung.

Die Betreuung übernehmen engagierte und ausgebildete Jugendleiter*innen des Landratsamtes Bad Kissingen. Alle drei Angebote sind Selbstversorgerfreizeiten, das heißt die Jugendleiter*innen kochen gemeinsam mit den Jugendlichen. Das Schutz- und Hygienekonzept wurde mit dem Gesundheitsamt abgestimmt und erfüllt alle Vorgaben, die für die Jugendarbeit in der Corona-Pandemie gelten.

Alle Informationen und das Anmeldeformular gibt es unter www.kg.de/2032. Fragen zu den Freizeiten beantworten die Mitarbeitenden unter Tel.: 0971/801-7015.red