Schon wenn man durch das Land reist, sieht man, dass die Energiewende in vollem Gange ist", hat Hubert Courseaux bereits am ersten Tag, den er in Deutschland und Unterfranken weilt, festgestellt. Er ist der Präsident des Conseil d'Architecture, d'Urbanisme et Envirement (CAUE) in Caen und derzeit mit einer 23-köpfigen französischen Delegation von Kommunalpolitikern, Vermessungsingenieuren und Planungsexperten aus dem Calvados unterwegs, dem Partnerbezirk Unterfrankens. Gestern informierte sich die Gruppe bei einem Symposium in Bad Bocklet über die Energiewende, aber auch über nachhaltige Dorf- und Flurentwicklung, Städtebau und Innenentwicklung.

Ins Staunen versetzte die Franzosen, was die Vorträge ihnen vor Augen führten: mit welcher Akribie bei uns politische Vorgaben bis auf die unterste Ebene hinunter umgesetzt werden. So übersetzt es Geographiestudent Matthias Vollmuth zusammenfassend, der nach seinem Praktikum bei CAUE mit der Delegation unterwegs war. Alle Vorträge belegten das auf ihre Weise: Was Moderator und Baudirektor Joachim Omert vom Amt für ländliche Entwicklung über Planung beim Bauen und die Umsetzung in einer Kommune zu sagen wusste; was Oerlenbachs Bürgermeister Siegfried Erhard - Vorreiter bei der Innerortsentwicklung und bei der Zusammenarbeit in einer kommunalen Allianz - über Dorferneuerung und die Reaktion auf den demografischen Wandel referierte; oder der Ingenieur Arne Kruft über die Energieagentur und ihre Unterstützung der Kommunen - um nur