Beide haben ein schönes Bild gezaubert, mit denen für die Feuerwehr und auch den anderen Rettungskräften so wichtigen " W-Fragen".

Schaumwaffel-Leiter und Keks-Reifen

Den zweiten Platz teilen sich mit 18 Punkten Elias Kleinhenz sowie Janis und Clemens Keßler. Elias Kleinhenz hat einen Kuchen gebacken und daraus ein Feuerwehrauto konstruiert. Dann hat er es noch rot lackiert (natürlich lebensmittelecht) und mit einer Kekse-Bereifung versehen. Als Drehleiter diente eine Schaumwaffel - eine außergewöhnliche Idee, aber cool. Eine ähnliche Idee mit Feuerwehrauto einschließlich Drehleiter hatten Janis und Clemens Keßler, jedoch in Plätzchenform. Die wichtige Notrufnummer 112 haben sie auch daraufgeschrieben, heißt es in einer Pressemitteilung der Feuerwehr.

Alle Kinder bekommen nun ein Geschenk, wobei von Brüdern eingereichte Bilder als Team gelten. Dieses können sie dann unter den Weihnachtsbaum legen und am Heiligen Abend auspacken.

Trostpreise und Sonderpreis

Die anderen Teilnehmer Celine Decker, Finja Löffler und Matthis Kirchner haben nur knapp hinter den anderen gelegen. Sie erhalten einen Trostpreis bekommt. Leider ist nur eine Kurzgeschichte zum von Doris Gärtner gebackenen Bild eingetroffen. Somit haben die beiden " Keßlers" noch den ausgelobten Sonderpreis gewonnen.

Im nächsten Jahr werden sich die Stangenröther Floriansjünger wieder verschiedene Aktionen ausdenken. Die Leitung der Kinderfeuerwehr Stangenroth bedankt sich abschließend nochmals recht herzlich bei allen Kindern für ihre Teilnahme und bei den Eltern für die Bereitstellung der Küchen.