Einen unrühmlichen Verlauf nahm die diesjährige Abiturfeier, die sich an den Abi-Ball anschloss und an der etwa 80 Personen teilnahmen. Nachdem mehrere ungeladene Gäste die Feier aufgesucht hatten, kam es im betreffenden Lokal in der Schönbornstraße zu erheblichen Lärmbelästigungen durch überlaute Musik weshalb Anwohner die Polizei verständigten. Diese Gäste wurden später von der Verantwortlichen aus dem Lokal verwiesen. Dessen ungeachtet sorgten sie nun im Hof des Anwesens für weiteren Lärm.

Junge Frau ruft "Heil Hitler"

Nachdem dabei auch Flaschen zertrümmert wurden verständigten Anwohner erneut die Polizei. Die eintreffende Streife wurde von mehreren stark betrunkenen Teilnehmern lautstark begrüßt, was die Nachtruhe ebenfalls beeinträchtigte. Die daraufhin notwendige Personalienfeststellung veranlasste eine junge Dame zu einem ‚Heil-Hitler'-Ruf.

Da die Lage sich nicht entspannte, wurde eine weitere Streife zur Unterstützung hinzugezogen. Das Eintreffen der Verstärkung beeindruckte die Feiernden keineswegs, so dass auch der Lärmpegel nicht eingedämmt werden konnte. Weitere Provokationen und Störungen der polizeilichen Handlungen folgten. Um dem entgegenwirken zu können, musste ein junger Mann kurzfristig in Gewahrsam genommen werden.

Die Störungen der Nachtruhe dauerten nach Polizeiangaben von 2.30 Uhr bis kurz vor 5 Uhr. Nur nach und nach entfernten sich die zum Teil stark Angetrunkenen von der Örtlichkeit.

Der überwiegende Teil der jungen Leute zeigte sich aufgrund des übermäßig genossenen Alkohols uneinsichtig, unkooperativ und provozierend. Nach erteilten Platzverweisen forderten manche ihre Kollegen auf, am nächstgelegenen Anwesen weiter zu feiern. Gegen mehrere Teilnehmer der Feier wird Anzeige erstattet. pol