Am Mittwochvormittag hatten die Männer eine ältere Dame in Haßfurt nach einem Schockanruf um 3000 Euro gebracht. Die sofort eingeleitete Fahndung war zunächst erfolglos verlaufen. Als jedoch am Mittwoch um 16.40 Uhr ein Ehepaar aus Bad Brückenau mitteilte, dass sich soeben russisch sprechende Leute gemeldet hätten und 1800 Euro forderten, weil der Sohn im Krankenhaus liege und das Geld für eine Operation gebraucht werde, lief die Fahndung nach den
Tatverdächtigen wieder an. Tatsächlich konnten im Umfeld der Angerufenen durch sofort eingesetzte Fahndungskräfte zwei litauische Tatverdächtige festgestellt werden.

Die beiden 20 und 22 Jahre alten Männer wurden vorläufig festgenommen und der Kriminalpolizei Schweinfurt als sachbearbeitender Dienststelle überstellt. Die beiden Männer hatten einen Bargeldbetrag dabei, der die am Vormittag erbeutete Summe übersteigt, woraus geschlossen werden kann, dass die Täter vor ihrer Festnahme nochmals mit ihrer Masche erfolgreich gewesen sein dürften.

Die Kripo Schweinfurt bittet daher dringend um Hinweise in dieser Sache, insbesondere ist interessant, ob es weitere Geschädigte gibt bzw. ob weitere Anrufe bei anderen Zielpersonen eingegangen sind und wo ein silbergrauer VW Golf mit litauischen Kennzeichen aufgefallen ist. Hinweise werden erbeten unter Telefon 09721/2021731.