Ein richtiges Highlight erlebten die Kinder beim Ferienprogramm der Stadt Bad Kissingen, das von der CSU-Frauen-Union organisiert wurde. Unter der Leitung von Martina Greubel und einer Reihe von Betreuerinnen unternahmen 28 Kinder eine Fahrt zur Scherenburg nach Gemünden. Die Zugfahrt war für die Kinder schon ein Erlebnis, denn für viele Kinder war dies die erste Zugfahrt überhaupt. Damit die Kissinger Kinder leichter beaufsichtigt werden konnten, erhielt jedes Kind eine orangefarbene Mütze.

Nach einer einstündigen Zugfahrt ging es zu Fuß hoch hinauf in den Burginnenhof der Burgruine Scherenburg über der Altstadt von Gemünden. Dort wurde das bekannte Familienstück "Jim Knopf und die wilde 13" aufgeführt, eine fantasievolle Geschichte zweier Freunde, denen kein Weg zu weit und keine Aufgabe zu schwierig ist und die ganz nebenbei ein großes Geheimnis enthüllten. Die Kinder waren bei der spannenden Geschichte voll dabei und gaben lautstark Jim und Lukas Tipps und Hinweise zur Lösung ihrer Probleme.

Auf der Heimfahrt mit dem Zug hatten sie sich von den Abenteuern von Lummerland, der Seejungfrau, dem goldenen Drachen der Weisheit und der Seeräuberbande noch viel zu erzählen.