Das Fertigbauunternehmen Wolf-Haus veranstaltet am 11. und 12. Mai eine Eröffnungsfeier anlässlich der Fertigstellung der neuen Produktionsstätte, Manufaktur genannt. Etwa fünf Millionen Euro wurden in den Bau einer neuen Produktionshalle, die Erweiterung der Verwaltung sowie neue Fertigungs- und Anlagentechnik investiert.

So schaffte Wolf-Haus beispielsweise eine neue Abbundanlage an, die die zuvor von Mitarbeitern konstruierten einzelnen Teile für die Fertighäuser angefertigt. Außerdem wurde eine Absauganlage für Feinstaub installiert, um die Gesundheit der Mitarbeiter zu schützen.

Der Grund für die Investition sei vor allem der Wunsch gewesen, die Produktionstiefe, also die Anzahl der einzelnen Produktionsstufen, zu erweitern, erklärt Vertriebsleiter Frank Stanger. Durch die neuen technischen Anlagen erhöhe sich der Vorfertigungsgrad, was eine effizientere Bauweise garantiere. Des Weiteren habe man die Zeichenprogramme umgestellt und die Mitarbeiter gleich umgeschult. "Wir wollen die Firma für die Zukunft rüsten", sagt der Vertriebsleiter.

Generell würde Wolf-Haus jeden Kunden individuell beraten und keine Häuser "von der Stange" verkaufen, erklärt Stanger. Auch der Begriff Manufaktur sei bewusst gewählt, da trotz der eingesetzten modernen Technik viel Handwerksarbeit in jedem der Unikate stecke.

Ein spannendes Programm erwartet die Besucher der Eröffnungsfeier: Jeweils ab 11 Uhr erhalten sie Informationen über den Hausbau und ab 12 Uhr gibt es stündlich Werksführungen. Ganztägig findet die Hausmesse statt, auf der sich mehr als 20 Zulieferer von Wolf-Haus vorstellen, die über ihr Angebot in Sachen Bauen, Wohnen, Einrichtung und Garten informieren. Das Highlight am Samstag ist wohl die Live-Montage eines Hauses auf dem Gelände mit anschließendem Richtfest, auf dem die Organisatoren den Gästen Freibier spendieren.

Auch für die Unterhaltung der kleinen Besucher ist gesorgt. So können Kinder ihren Müttern am Sonntag eine Muttertagsüberraschung bereiten und ab 16.30 Uhr gibt es einen Luftballonweitflug-Wettbewerb.

Für die musikalische Untermalung sorgen Künstler, wie zum Beispiel am Samstag ab 15.30 Uhr die Showband "Barbed Wire". Am Samstag können Gäste die Musik bis 20 Uhr genießen. Das Programm am Sonntag endet um 18 Uhr. "Wenn es so wird wie beim letzten Mal, kommen um die 10 000 Besucher", sagt Stanger über die 110-Jahr-Feier des Unternehmens. Damit alles reibungslos abläuft, regelt die Feuerwehr an dem Wochenende den Verkehr.